Vietnamesisches Bò Kho. Mit Rindergulasch und Kürbis auf herbstlichem Kurs

Jetzt taucht er wieder überall auf: der Kürbis. Abgesehen davon, dass Kürbis ein sehr attraktiver und haltbarer Proviant ist, taugt er doch zu mehr, als nur zur Kürbissuppe. Dieses Jahr habe ich daraus „Bò Kho“, ein aromatisches Rinder-Schmorgericht aus Vietnam zubereitet. Das geht sehr unkompliziert, braucht aber etwas Zeit.

Kürbis. Was kochen beim Segeln, Camping oder Outdoor?

Herbstlich bis Weihnachtlich. Jetzt ist wieder Kürbiszeit

Bo Pho Sonnenlicht TotaleFranzösisches Erbe: Geschmortes Rindfleisch mit asiatischen Aromen

Natürlich eignet sich „Bò Kho“ auch für den Dampfkochtopf oder den Slow Cooker. Beides habe ich nicht an Bord, also muss ich den Eintopf klassisch im Topf schmoren. Das ist mir sowieso am liebsten und an kühlen Tagen macht es auch Spaß das Gericht zu „bewachen“. Der Duft entschädigt für die Wartezeit.

„Bò Kho“ ist vermutlich Teil des französischen Kolonialerbes, denn es erinnert in der Zubereitung an das berühmte Boeuf Bourguignon. Durch Gewürze wie Sternanis, Nelken etc. bekommt das vietnamesische Gericht auch schon etwas Weihnachtliches. Die asiatische Note erhält es durch Zitronengras und frische Kräuter. Aus diesem Zusammenspiel entsteht eine einmalige Sauce, die beinahe Lust auf den Winter macht.

Kürbis. Was kochen beim Segeln, Camping oder Outdoor?

Aromabombe. Sämige Sauce, bestes Rindfleisch, stundenlang geschmort

„Bò Kho“ wird traditionell mit Baguette gegessen, aber auch Reis oder Nudeln sind ok. Frische Kräuter gehören immer dazu. Ich habe Koriander, Ingwer und Thai Basilikum darüber gestreut.

Kürbis. Was kochen beim Segeln, Camping oder Outdoor?

Bitte auf die Fleischqualität achten. Dies hier ist fein marmoriert

Die Zutaten für 2 sehr hungrige Segler

  • 1 kg Rinder Gulasch, (z.B. aus der Schulter)
  • 2 Esslöffel Butterschmalz oder Ghee
  • 2-3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 großes Stück Ingwer, eine Hälfte gehackt, die andere in Streifen geschnitten
  • 2-3 Stangen Zitronengras, weichgeklopft und in Stücke geschnitten
  • 1-2 Chilis, grob zerkleinert
  • 2 Esslöffel Tomatenpüree
  • 2-3 Esslöffel Fischsauce (oder helle Sojasauce)
  • 1 kleine Packung Kokosmilch, 200ml (optional)
  • ¾ Liter Brühe oder Wasser
  • 1 kleiner Butternut Kürbis oder Hokkaido
  • 2 Möhren (optional)
  • 5-6 kleine Zwiebeln oder Schalotten
  • 1-2 Esslöffel brauner Zucker
  • Pfeffer aus der Mühle

Frische Kräuter:

  • Korianderblätter
  • Süßes Thai Basilikum
  • Limettenblätter (optional, alternativ getrocknet)

Trockene Gewürze:

  • 1-2 Esslöffel Chinesische 5-Gewürze-Pulver-Mischung (diese enthält Szechuanpfeffer, Zimt, Nelken, Fenchelsaat, Sternanis)

sowie zusätzlich:

  • 1-2 Stücke Sternanis, (je nach Größe)
  • 1 kleine Zimtstange
  • 1 Teelöffel schwarzer Kardamom (optional)

Tipp: Wer die fertige 5-Gewürze-Mischung verwendet, braucht dennoch etwas Zimt und Sternanis extra, da das Gewürzpulver durch das Mischungsverhältnis ein eigenes Aroma hat.

Ich habe mir die Mischung selbst mit meiner Gewürzmühle hergestellt, da ich frische Aromen noch besser finde. Die trockenen Körner und Samen habe ich in kleinen Böxlis immer an Bord.

Kürbis. Was kochen beim Segeln, Camping oder Outdoor?

Die Gewürze fein mahlen (noch feiner als hier) und anrösten

Szechuanpfeffer ist sehr speziell, sein prickelnder Geschmack, der ein Gefühl der Taubheit auf Lippen und Zunge bewirkt, ist nicht jedermanns Geschmack. Im 5-Gewürze-Pulver „versendet“ sich das etwas. Ihr könnt ihn notfalls auch durch schwarzen Pfeffer ersetzen.
Hier geht es zur Zubereitung des vietnamesischen Beef-Stews:

In der Gewürzmühle die trockenen Gewürze, also 2 Nelken, 1 Teel. Szechuan-Pfeffer, 1 kl. Stange Zimt (3cm), 1 Teel. Fenchelsaat, ½ Stück Sternanis und 1 Teel. Kardamom fein mahlen. Diese Mischung in einer kleinen Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie duftet. Wer das 5-Gewürze-Pulver verwendet, lässt diesen Step aus!

Das Fleisch in Würfel von etwa 3 cm Größe schneiden. Mit einem Teil des Knoblauchs und des Ingwers, einem Teelöffel Zucker, der Fischsauce (oder heller Sojasauce) und der Gewürzmischung für mindestens 30 Minuten marinieren.

Das Zitronengras in Stücke von 4cm Länge schneiden und mit einem schweren Gegenstand weichklopfen. 1-2 Zwiebeln grob würfeln. Chilis grob zerkleinern.

Gas ¾ aufdrehen (mittelgroße Hitze). Butterschmalz oder Ghee in einem Topf erhitzen und das Fleisch anbraten, bis es eine schöne Bräunung und Röstaromen bekommen hat. Lieber in zwei Portionen braten, dann fängt das Fleisch nicht zu „kochen“ an.

Das portionsweise gebräunte Fleisch herausnehmen und im selben Topf den restlichen Knoblauch, Zwiebelwürfel und Chili kurz anbraten. Tomatenmark anschwitzen und danach Fleisch wieder dazugeben. Mit Wasser/Brühe ablöschen bis alles Fleisch gut bedeckt ist.

Restlichen Sternanis, Zimtstange, Zucker und das gestoßene Zitronengras dazugeben. Mindestens 2 Stunden einkochen lassen, bis das Fleisch mürbe wird. Wenn ihr die Soße noch cremiger mögt, könnt ihr auch noch eine kleine Packung Kokosmilch nach gut 1,5 Stunden unterrühren.

In der Zwischenzeit das Gemüse putzen, (Kürbis, Möhren und restliche Zwiebeln) in mundgerechte Stücke schneiden und in einer kleinen Pfanne separat anbraten. Zu dem Fleisch geben und für weitere 30 Minuten gar schmoren. Das Gemüse soll am Ende nicht zerkocht sein. Eventuell alles noch mit Fischsauce, Zucker und Pfeffer abschmecken.

Kürbis. Was kochen beim Segeln, Camping oder Outdoor?

Viel frische Kräuter und Ingwer dazu servieren

Ganz zum Schluss einen Teil des Basilikums und auch die fein geschnittenen Zitronenblätter dazugeben und kurz mitschmoren.

Kürbis. Was kochen beim Segeln, Camping oder Outdoor?

Kürbis Stew mit vietnamesischen Aromen. Toll

Zum Servieren mit frischen Kräutern und Ingwer bestreuen. Dazu passt endlich auch wieder Rotwein!

Tipp: Wem Zitronengras und Gewürze zu holzig sind, kann sie zum Mitschmoren auch in ein Teesäckchen geben und dies vor dem Servieren wieder entfernen.

Kürbis. Was kochen beim Segeln, Camping oder Outdoor?

Holzige Teile können auch im Teebeutel mitgekocht werden.

Werkzeuge: Kleine Pfanne, mittelgroßer Topf, Gewürzmühle, Brett, Messer

Kürbis. Was kochen beim Segeln, Camping oder Outdoor?

Leere Teller? Weil am Vortag schon fast alles gegessen wurde 😉

14 Kommentare

  1. Hi. liebe Cornelia. Einfach göttlich, Dein Rezept. Wenn ich lese, daß Cocos Milch mit verwendet wird, kräuseln sich alle meine Geschmacksnerven vor Verlangen. Leider ist mein “ Küchenchef“ kein Liebhaber der asiatischen Küche Aber die Hoffnung ist groß ,daß eine meiner Asien- enthusiastischen Töchter mir mal wieder was ähnliches kocht ( mit Cocos Milch natürlich), wenn sie mal wieder Hessen ansteuern Es muss gar nicht soooo aufwendig sein, da bin ich ganz bescheiden. Auch das Kürbissüppchen ist sehr lecker.
    Werde ich mich mal dranwagen. Tolle Fotos!
    L.G. twin- sister I.

    Gefällt mir

    1. Ja klar, zu Hause schmeckt es auch super und da hat man auch mehr Platz. Ich bin so traurig, dass die Saison bald vorbei ist. Aber so langsam macht es auf dem kleinen Schiff auch nicht mehr soviel Spaß. es ist so früh dunkel… 😦 LG Cornelia

      Gefällt mir

    1. Dann lass mal hören, ob es geschmeckt hat. Den Schnellkochtopf kaufe ich mir auch bald. ( für zu Hause) bei den Schmorgerichten macht das schon Sinn. Weiterhin Gute Fahrt. Ihr seid also nicht auf dem Heimweg…

      Gefällt mir

  2. Das klingt ja extrem lecker! An Bord werde ich es, glaube ich, nicht kochen. Aber ich werde demnächst mal meine heimischen Gäste damit verwöhnen.
    Und auch wenn ich mich wiederhole: Bein Blog ist einfach super!

    Gefällt mir

    1. Hallo Annette, vielen Dank für dein Lob. Das hilft mir gerade sehr, da ich gerade eine kleine Blogger Krise habe. ( Nicht mal Shortlist bei den ganzen Awards, grummel) Aber dazu bin ich wohl zu nischig, wie man so schön sagt….;-( Vielleicht kann man sich auf der Hanseboot mal live treffen. Ich sehe ja auch gerne was von dir auf FB

      LG Cornelia

      Gefällt mir

      1. Das können wir gern machen mit der Hanseboot. Eines der beiden WE bin ich allerdings zum Überführungstörn ins Winterlager unterwegs – wetterabhängig… Müssen wir also kurzfristig koordinieren.
        Ansonsten Kopf hoch mit dem Blog! Ich empfehle ihn auch allen Nichtseglern, weil´s so viele tolle, aber unaufwendige Rezepte gibt – für die, die gern gut essen, aber nicht so viel Aufwand beim Kochen betreiben wollen 😉

        Gefällt 1 Person

  3. Hi Cornelia, habe Dein Bo Kho heute mal ausprobiert und musste mich schwer beherrschen nicht alles allein zu Essen bevor meine Männer von der Wiesn wiederkommen 😉 Super lecker!!! Habe das Gemüse extra kurz in der Pfanne gebraten da meine Männer nicht so Kürbis Fans sind. So kann sich jeder nehmen was er mag 😉 Wie sieht’s aus – sehen wir uns Sylvester im Chiemgau? LG Anja

    Gefällt mir

    1. Hallo Anja, ja die Männer. Fleisch ist mein Gemüse! Freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Ich habe mich wie so oft bei Pinterest inspirieren lassen. Da gibt es wirklich immer schöne rezepte. Und ja, wir werden uns an Sylvester oder auf der Stoablottn sehen. liebe Grüße aus Hamburg Cornelia

      Gefällt mir

Ich freue mich über Kommentare und Anregungen hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s