Kürbis

Vietnamesisches Bò Kho. Mit Rindergulasch und Kürbis auf herbstlichem Kurs

Jetzt taucht er wieder überall auf: der Kürbis. Abgesehen davon, dass Kürbis ein sehr attraktiver und haltbarer Proviant ist, taugt er doch zu mehr, als nur zur Kürbissuppe. Dieses Jahr habe ich daraus „Bò Kho“, ein aromatisches Rinder-Schmorgericht aus Vietnam zubereitet. Das geht sehr unkompliziert, braucht aber etwas Zeit.

Kürbis. Was kochen beim Segeln, Camping oder Outdoor?

Herbstlich bis Weihnachtlich. Jetzt ist wieder Kürbiszeit

Bo Pho Sonnenlicht TotaleFranzösisches Erbe: Geschmortes Rindfleisch mit asiatischen Aromen

Natürlich eignet sich „Bò Kho“ auch für den Dampfkochtopf oder den Slow Cooker. Beides habe ich nicht an Bord, also muss ich den Eintopf klassisch im Topf schmoren. Das ist mir sowieso am liebsten und an kühlen Tagen macht es auch Spaß das Gericht zu „bewachen“. Der Duft entschädigt für die Wartezeit.

„Bò Kho“ ist vermutlich Teil des französischen Kolonialerbes, denn es erinnert in der Zubereitung an das berühmte Boeuf Bourguignon. Durch Gewürze wie Sternanis, Nelken etc. bekommt das vietnamesische Gericht auch schon etwas Weihnachtliches. Die asiatische Note erhält es durch Zitronengras und frische Kräuter. Aus diesem Zusammenspiel entsteht eine einmalige Sauce, die beinahe Lust auf den Winter macht.

Kürbis. Was kochen beim Segeln, Camping oder Outdoor?

Aromabombe. Sämige Sauce, bestes Rindfleisch, stundenlang geschmort

„Bò Kho“ wird traditionell mit Baguette gegessen, aber auch Reis oder Nudeln sind ok. Frische Kräuter gehören immer dazu. Ich habe Koriander, Ingwer und Thai Basilikum darüber gestreut.

Kürbis. Was kochen beim Segeln, Camping oder Outdoor?

Bitte auf die Fleischqualität achten. Dies hier ist fein marmoriert

Die Zutaten für 2 sehr hungrige Segler

  • 1 kg Rinder Gulasch, (z.B. aus der Schulter)
  • 2 Esslöffel Butterschmalz oder Ghee
  • 2-3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 großes Stück Ingwer, eine Hälfte gehackt, die andere in Streifen geschnitten
  • 2-3 Stangen Zitronengras, weichgeklopft und in Stücke geschnitten
  • 1-2 Chilis, grob zerkleinert
  • 2 Esslöffel Tomatenpüree
  • 2-3 Esslöffel Fischsauce (oder helle Sojasauce)
  • 1 kleine Packung Kokosmilch, 200ml (optional)
  • ¾ Liter Brühe oder Wasser
  • 1 kleiner Butternut Kürbis oder Hokkaido
  • 2 Möhren (optional)
  • 5-6 kleine Zwiebeln oder Schalotten
  • 1-2 Esslöffel brauner Zucker
  • Pfeffer aus der Mühle

Frische Kräuter:

  • Korianderblätter
  • Süßes Thai Basilikum
  • Limettenblätter (optional, alternativ getrocknet)

Trockene Gewürze:

  • 1-2 Esslöffel Chinesische 5-Gewürze-Pulver-Mischung (diese enthält Szechuanpfeffer, Zimt, Nelken, Fenchelsaat, Sternanis)

sowie zusätzlich:

  • 1-2 Stücke Sternanis, (je nach Größe)
  • 1 kleine Zimtstange
  • 1 Teelöffel schwarzer Kardamom (optional)

Tipp: Wer die fertige 5-Gewürze-Mischung verwendet, braucht dennoch etwas Zimt und Sternanis extra, da das Gewürzpulver durch das Mischungsverhältnis ein eigenes Aroma hat.

Ich habe mir die Mischung selbst mit meiner Gewürzmühle hergestellt, da ich frische Aromen noch besser finde. Die trockenen Körner und Samen habe ich in kleinen Böxlis immer an Bord.

Kürbis. Was kochen beim Segeln, Camping oder Outdoor?

Die Gewürze fein mahlen (noch feiner als hier) und anrösten

Szechuanpfeffer ist sehr speziell, sein prickelnder Geschmack, der ein Gefühl der Taubheit auf Lippen und Zunge bewirkt, ist nicht jedermanns Geschmack. Im 5-Gewürze-Pulver „versendet“ sich das etwas. Ihr könnt ihn notfalls auch durch schwarzen Pfeffer ersetzen.
Hier geht es zur Zubereitung des vietnamesischen Beef-Stews: (mehr …)

Das ist schnell passiert. Einfaches Kürbissüppchen mit Einlage

Kürbis ist der perfekte Bootsproviant. Das Gemüse ist stoßfest und scheinbar unendlich lange haltbar. Kürbissuppe fehlt im Herbst/Winter auf fast keiner Speisekarte mehr. Aber wie mache ich die Suppe nun auf einem kleinen Boot, so ganz ohne Zauberstab, (Thermo!)Mixer oder andere elektronische Hilfsmittel?

Rezept Segelboot Kombüse

Einfach, leicht, lecker. Kürbissuppe mit Einlage

Auch in der Kombüse geht die Suppe ganz einfach; der weichgekochte Kürbis muss nur durch ein Sieb passiert werden, wie das bei einer guten Soße auch fast immer der Fall ist.

Als Einlage eignet sich fast alles, was raus muss aus der Proviantkiste, bzw. raus aus dem Gemüsefach. In meinem Fall war das ein noch schönes Stück Sellerieknolle, eine Chilischote, Frühlingszwiebel und frischer Ingwer. Sellerie ist, wenn er knackig angebraten wird, unglaublich aromatisch. Das Gericht ist diesmal vegetarisch und kommt ohne Sahne aus. Das liegt aber nur an meiner Pre-Christmas-Diät, bevor es an den Feiertagen wieder richtig zur Sache geht.

Mit Sahne, Creme Fraiche oder Kokosmilch, Fisch- oder Fleischeinlage kann die Suppe sowohl inhaltlich und als auch kalorienmäßig beliebig aufgepimpt werden.

Und das sind die Zutaten für 2 Personen

  • ½ kleiner Kürbis (Hokkaido oder Butternut)
  • ¼ Wasser
  • 1 Schalotte oder kleine Zwiebel
  • Einlage: Stück Sellerieknolle, 1-2 Frühlingszwiebeln
  • 1 frische Knoblauchzehe
  • 1 großes Stück Ingwer
  • 1 kleines Stück Zimtstange (optional)
  • 1 Prise Zucker
  • ½ frische Chili
  • 1-2 Zweige Koriander (alternativ glatte Petersilie, Schnittlauch oder Majoran)
  • 2 EL Butter
  • 1 Teelöffel Gemüsebrühe, am besten selbstgemacht
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • frisch geriebene Muskatnuss

Hier geht es zur Zubereitung der Kürbissuppe für 2 Personen:

(mehr …)