Salat

Grüner Couscous Salat, Rezept mit Minze und Rucola, vegan

Ein Couscous-Rezept habe ich bisher immer vermieden, weil das so ein typisches Foodblogger Thema ist. Couscous Zubereitungen gibt es von A-Z. Von Couscous mit Avocado (unvermeidlich) bis Couscous mit Zucchini, was ziemlich ok ist. Zusätzlich wird mir Couscous durch fertige To-go Salate in Plastik verleidet, die in jedem Supermarkt den Käufern auflauern. Meist sind diese überwürzt und pappig. „Grüner Couscous als Salat“ – mit diesem Rezept probiere ich es jetzt selbst, denn es gibt doch einiges was für Couscous beim Segeln oder beim Camping spricht.

Couscous grün mit Rucola Rezept

Grüne Zutaten und goldgelb geröstete Zwiebeln. Verblüffend gut: Couscous

Erstens: die schnelle und energiesparende Art der Zubereitung. Couscous muss nicht gekocht werden. Zweitens ist der sättigende Couscous die beste Methode spärlich vorhandenes Frischgemüse zu strecken. Und drittens schmeckt Couscous am nächsten Tag noch besser. Er lässt sich gut vorbereiten und ist ziemlich vielseitig.

Grüner Couscous von "Die See kocht"

Ziemlich locker. Grüner Couscous „vegan“

Unterschied von Couscous zu Bulgur (Grieß oder Grütze)

Cous Cous besteht aus Hartweizengries, manchmal aus Hirse oder Gerste. Zum Garen wird der Grieß nur mit kochendem Wasser übergossen oder gedämpft. Couscous ähnelt der sardischen Fregola oder dem Bulgur (Rezepte hinter dem Link). Bei der Couscous Herstellung wird der Hartweizen zunächst gemahlen. Das gemahlene Getreide dann angefeuchtet, zu kleinen Kügelchen zerrieben und danach getrocknet. Bei Produkten im Handel ist der Couscous in der Regel schon vorgegart. Dieser Couscous muss nur in heißem Wasser quellen.

Bulgur ist kein Grieß, sondern eine Grütze. Das Weizenkorn wird in der Herstellung vorgekocht, die Kleie bei der anschließenden Trocknung mechanisch entfernt (parboiled). Danach wird das Korn grob oder fein mit einem Grützeschneider gehäckselt. Daraus ergeben sich andere Kochzeiten. Grober Bulgur braucht deutlich länger, um zu garen.

Couscous quillt für Salat

Heißes Wasser drüber, quellen lassen, fertig

Lagerung und Haltbarkeit von Couscous

Da Couscous Fett enthält, kann er ranzig werden. Couscous deshalb trocken und kühl in fest verschließbaren Vorratsbehältern aufbewahren, idealerweise nicht länger als ein halbes Jahr.

Grüner Couscous Salat alle Zutaten

Couscous, die Zutaten. Öl, Salz und Pfeffer nicht im Bild

Die Zutaten für zwei als Beilagensalat:

  • 1 Tasse Couscous (Tasse = 200ml)
  • 1 Tasse Wasser oder Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Bio-Zitrone oder Limette
  • 1-2 TL Cumin (Kreuzkümmel)
  • 1 TL Pul Biber (optional, alt. Harrisa Pulver)
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2-3 Frühlingszwiebeln mit Grün
  • 2-3 EL Sonnenblumenkerne, gerne auch Pistazien, Cashew oder Pinienkerne
  • 1-2 kleine Chilischoten frisch, ersatzweise getrocknete
  • Handvoll Rucola oder Babyspinat

Für das Kräuterpesto:

  • Eine Handvoll frische Kräuter: Petersilie, Minze, Koriander, Estragon, Dill (je nach Verfügbarkeit)
  • Abrieb von einer Bio-Zitrone
  • Olivenöl (2-3 El oder mehr)

Hier geht es zur schnellen Zubereitung des Salats: (mehr …)

Papaya Salat – Som Tam Thai – Original Rezept heute als Boatfood

Der Som-Tam – auch Tam-Som – aus grüner Papaya, ist eines der berühmtesten und besten Thai-Gerichte. Die erfindungsreichen Thai (es könnten auch Laoten gewesen sein) hatten die Idee, unreifes Obst wie Gemüse zu verwenden und daraus einen säuerlich-scharfen Salat zu schnitzen.

Die See kocht: Som Tam Thai Papayasalat

Iconic Thai Food. Grüner Papaya-Salat mit Bohnen und Chili!

Das Nationalgericht schmeckt durch die Balance von Limette, Knoblauch, Zucker und salzigen Fischaromen unglaublich lecker und herrlich „Umami“. Höllisch scharf ist der Salat sowieso. In Thailand wird der Som-Tam immer frisch zubereitet, besser gesagt gestampft. „Som“ steht für säuerlich, „Tam“, gesprochen „dham“ bedeutet stampfen.

Dass stumpfe dham, dham, dham“ Geräusch stammt von den Mörsern der mobilen Garküchen und Grillstände, die sich auf dieses Gericht spezialisiert haben. Feste Restaurants haben Som-Tam oft gar nicht auf der Karte. Traditionell wird der Salat mit gedämpftem Klebreis und Grillhähnchen „Gai Yang“ serviert.

Som-Tam Küchen erkennt der Tourist an den weißen Gemüseschnipseln, die vorbereitet in den Auslagen liegen. Es hat ein paar Tage gedauert, bis ich das helle Gemüse als Papaya identifiziert habe. Es erinnert an Weißkohlstreifen.

Strandküche: Verkäuferin in Thailand

Knochenjob: Mobile Som Tam- und Chicken-Verkäuferin bei 35 Grad

Ein Gericht, das unterwegs mit wenigen Hilfsmitteln gelingt, findet immer Platz in meiner Kombüse. Gerade zum BBQ schmeckt der Salat hervorragend. Kalorienarm ist er auch.

Der Duft der grünen Papaya? Wer ihn sucht, muss zu Netflix gehen.

Die grüne Papaya duftet kaum, auch wenn es einen preisgekrönten und poetischen Film zum Thema gab. (L’Odeur de la papaye verte, 1993)

Die unreife Frucht ist sehr knackig und hat die elastische Struktur, die wir für den Som-Tam brauchen. Grüne Import-Papaya aus Thailand gibt es im Asiamarkt. Dort kostet sie ein kleines Vermögen, so ab 8 € pro Stück.

Manchmal bieten Supermärkte und Discounter aus Versehen oder Unwissen Papayas an, die komplett unreif sind. Das sind dann grüne Totschläger, die ahnungslosen Kunden verkauft werden. Diese Exemplare reifen nicht mehr richtig nach. Was kaum jemand weiß: Genau diese Früchte sind für den Som-Tam geeignet. Meine Papaya aus Brasilien hat nur 99 Cent gekostet. Ein Schnäppchen.

Grüne unreife Papaya für Som Tam

Supermarkt Schnäppchen: komplett unreife Papaya

Mehr über die reife Papaya und die richtige Lagerung der Tropenfrucht gibt es nach dem Rezept. Aber zunächst die Zutaten:

Zutaten, für zwei Portionen als Beilage für das BBQ

  • 1 unreife, grüne Papaya (normal groß)
  • 2-4 kleinere junge Knoblauchzehen
  • 2-5 frische Thai Chilis (oder andere, nach Geschmack)
  • 2 EL Dried Shrimps (schwer zu bekommen, aber es lohnt sich)
  • 1-2 EL brauner Zucker (Palmzucker im Original)
  • 1-2 Limetten, je nach Größe (ca. 3 EL Saft )
  • 2 EL Fischsauce
  • Handvoll grüne Thai-Schlangenbohnen (ersatzw. gedünstete Prinzessbohnen)
  • Handvoll Cherry Tomaten oder 1-2 normale Tomaten
  • Handvoll Erdnüsse, am besten ungesalzen

Optional:

  • 1 EL Tamarindensaft zusätzlich

Beilagen:

Gurke, rohe Weißkohlscheiben oder Bohnen zum Löschen der Schärfe

Hier geht es zur Zubereitung: (mehr …)