Salat

Papaya Salat – Som Tam Thai – Original Rezept heute als Boatfood

Der Som-Tam – auch Tam-Som – aus grüner Papaya, ist eines der berühmtesten und besten Thai-Gerichte. Die erfindungsreichen Thai (es könnten auch Laoten gewesen sein) hatten die Idee, unreifes Obst wie Gemüse zu verwenden und daraus einen säuerlich-scharfen Salat zu schnitzen.

Die See kocht: Som Tam Thai Papayasalat

Iconic Thai Food. Grüner Papaya-Salat mit Bohnen und Chili!

Das Nationalgericht schmeckt durch die Balance von Limette, Knoblauch, Zucker und salzigen Fischaromen unglaublich lecker und herrlich „Umami“. Höllisch scharf ist der Salat sowieso. In Thailand wird der Som-Tam immer frisch zubereitet, besser gesagt gestampft. „Som“ steht für säuerlich, „Tam“, gesprochen „dham“ bedeutet stampfen.

Dass stumpfe dham, dham, dham“ Geräusch stammt von den Mörsern der mobilen Garküchen und Grillstände, die sich auf dieses Gericht spezialisiert haben. Feste Restaurants haben Som-Tam oft gar nicht auf der Karte. Traditionell wird der Salat mit gedämpftem Klebreis und Grillhähnchen „Gai Yang“ serviert.

Som-Tam Küchen erkennt der Tourist an den weißen Gemüseschnipseln, die vorbereitet in den Auslagen liegen. Es hat ein paar Tage gedauert, bis ich das helle Gemüse als Papaya identifiziert habe. Es erinnert an Weißkohlstreifen.

Strandküche: Verkäuferin in Thailand

Knochenjob: Mobile Som Tam- und Chicken-Verkäuferin bei 35 Grad

Ein Gericht, das unterwegs mit wenigen Hilfsmitteln gelingt, findet immer Platz in meiner Kombüse. Gerade zum BBQ schmeckt der Salat hervorragend. Kalorienarm ist er auch.

Der Duft der grünen Papaya? Wer ihn sucht, muss zu Netflix gehen.

Die grüne Papaya duftet kaum, auch wenn es einen preisgekrönten und poetischen Film zum Thema gab. (L’Odeur de la papaye verte, 1993)

Die unreife Frucht ist sehr knackig und hat die elastische Struktur, die wir für den Som-Tam brauchen. Grüne Import-Papaya aus Thailand gibt es im Asiamarkt. Dort kostet sie ein kleines Vermögen, so ab 8 € pro Stück.

Manchmal bieten Supermärkte und Discounter aus Versehen oder Unwissen Papayas an, die komplett unreif sind. Das sind dann grüne Totschläger, die ahnungslosen Kunden verkauft werden. Diese Exemplare reifen nicht mehr richtig nach. Was kaum jemand weiß: Genau diese Früchte sind für den Som-Tam geeignet. Meine Papaya aus Brasilien hat nur 99 Cent gekostet. Ein Schnäppchen.

Grüne unreife Papaya für Som Tam

Supermarkt Schnäppchen: komplett unreife Papaya

Mehr über die reife Papaya und die richtige Lagerung der Tropenfrucht gibt es nach dem Rezept. Aber zunächst die Zutaten:

Zutaten, für zwei Portionen als Beilage für das BBQ

  • 1 unreife, grüne Papaya (normal groß)
  • 2-4 kleinere junge Knoblauchzehen
  • 2-5 frische Thai Chilis (oder andere, nach Geschmack)
  • 2 EL Dried Shrimps (schwer zu bekommen, aber es lohnt sich)
  • 1-2 EL brauner Zucker (Palmzucker im Original)
  • 1-2 Limetten, je nach Größe (ca. 3 EL Saft )
  • 2 EL Fischsauce
  • Handvoll grüne Thai-Schlangenbohnen (ersatzw. gedünstete Prinzessbohnen)
  • Handvoll Cherry Tomaten oder 1-2 normale Tomaten
  • Handvoll Erdnüsse, am besten ungesalzen

Optional:

  • 1 EL Tamarindensaft zusätzlich

Beilagen:

Gurke, rohe Weißkohlscheiben oder Bohnen zum Löschen der Schärfe

Hier geht es zur Zubereitung: (mehr …)

Beluga-Linsen-Salat, perfekt für die vegane Bordküche

Nach meinen Ausflügen an die Nordsee, auf Sebastians Segel-Blog „Segeln ist Leben“, und zum Angelsport und den Fischen gibt es heute endlich wieder ein echtes Bord-Rezept.

Beluga Linsensalat mit Schale seitlich

Vegane Bordküche aus haltbarem Proviant. Beluga Linsensalat

Zubereitet wird der Salat mit getrockneten Linsen. Die sind der perfekte Proviant. Richtig gelagert sind Linsen nahezu unbegrenzt haltbar. Die Hülsenfrüchte stecken voller Nährstoffe, Eiweiß, Ballaststoffen und Vitaminen. Somit eignen sie sich perfekt für die vegane Bord-Küche. Im Gegensatz zu den Bohnen lassen sie sich relativ schnell und energiesparend weich kochen.

Linsen, welche Unterschiede gibt es?

Welche Linsen brauche ich für was? Die Liste ist lang. Es gibt braune Tellerlinsen, die feinen „Puy“ Linsen und die schwarzen Beluga „Kaviar“ Linsen. Bei den farbenfrohen roten und gelben Linsen handelt es sich um geschälte Linsen. Sie zerfallen beim Kochen und sind daher für Dhal oder Suppen, wie die Syrische Suppe aus Aleppo, geeignet.

Beluga Linsensalat Beluga Linsen roh getrocknet

Klein, schwarz und sehr lange haltbar. Getrocknete Beluga Linsen

Wer mehr über Linsen wissen will, kann bei Blogger-Kollegin und beinah Nachbarin Elle von Elle Republic reinschauen. Hier gibt es alles Wissenswerte über Linsen.

Für mein heutiges Rezept habe ich mich für die Beluga „Kaviar“ Linsen entschieden. Sie haben einen feinen nussigen Geschmack.

Belugalinsen behalten beim Garen ihren Biss und erinnern dadurch fast an Kaviar. Die Sorte eignet sich daher besonders für Salate.

Tipps zur Lagerung und Zubereitung von Linsen:

Achtet beim Einkauf und besonders an Bord auf mehliges Pulver am Boden der Verpackung. Falls ihr dort welches entdeckt, könnten schon andere Lebewesen Gefallen an den Linsen gefunden haben. Also bitte immer gut verschließen und verpacken. Die Linsen kühl, trocken und an einem dunklen Ort lagern. Dann halten sie die ganze Saison oder länger.

Belugalinsen brauchen laut Packungs-Anweisung nur etwa 20 Minuten Kochzeit. Einweichen ist nicht nötig, kann jedoch die Kochzeit verkürzen. Linsen erst nach dem Kochen salzen, denn sonst verlängert sich die Garzeit. Das Würzen des Kochwassers ist ausdrücklich erlaubt, mehr dazu in der Zubereitung.

Beluga Linsensalat im Topf

Das Kochwasser kann schon aromatisiert werden

Und das waren meine Zutaten: Hauptsächlich alte Bekannte aus dem Ceviche Rezept. Im Prinzip eignen sich fast alle lagerfähigen Bordgemüse und Kräuter. Improvisationen sind wie immer erlaubt.

Beluga Linsensalat alle Zutaten

Die restlichen Zutaten sind alle gut haltbar

Die Zutatenliste für 2 Personen (Beilage oder Vorspeise):

  • 1 Tasse Beluga Linsen (oder Puy, 150g-200g)
  • 2-3 El sehr gutes Olivenöl, gerne auch mehr
  • 2-3 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Bund Radieschen, etwa 6- 10 Stück
  • 1 rot-weiß gestreifte „Chioggia“ Bete (optional)
  • 2 Knoblauch Zehen, ungeschält, zerstoßen
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • Prise Zucker (optional)
  • Saft von einer Zitrone (alternativ Weissweinessig)
  • 1 kleine, rote Zwiebel oder Schalotte
  • 2 Frühlingszwiebeln (oder Schnittlauch)
  • 1 Knoblauchzehe zerrieben (optional)
  • 1 kleines Stück Chili, frisch oder getrocknet (optional)

Hier geht es zur Zubereitung des Linsensalats:

(mehr …)