Linsen

Chili sin Carne mit Linsen, perfekte Bordküche für den Herbst

Chili con Carne ist ein extrem beliebtes Rezept in Segler-Kombüsen und auf meinem Blog. Mit selbstgemachtem Hack ist es in der Pantry problemlos zuzubereiten. Das vegetarische Chili sin Carne ist noch ungefährlicher. Wichtigste Zutat hierbei sind die nahezu unbegrenzt haltbaren Linsen. Diese habe ich die ganze Saison an Bord gebunkert. Jetzt, wo die Abende wieder etwas kühler werden, kommen die vielseitigen Hülsenfrüchte zum Einsatz.

Rezept für Segelyachten: Linsenchili vegetarisch

Vegetarisches Chili: Schmeckt so gut wie mit Fleisch, besteht aber aus Linsen

One-Pot Rezept: Chili sin Carne- schmeckt das wirklich?

Das vegetarische „Chili sin Carne“ als One-Pot-Rezept begegnet mir häufig im Netz. Ob es mein geliebtes Rindfleisch ersetzen kann? Es kann, das Ergebnis war sehr gut. Rindfleisch habe ich nicht eine Sekunde vermisst.

Für das One-Pot-Chili habe ich Beluga- und Berglinsen gemischt, um die typische optische Vielfalt und einen unterschiedlichen Biss auf dem Löffel zu haben.

Chili ohne Fleisch, Rezept für Smutjes

Schmeckt super, vor allem wenn Schmand oder Creme fraiche dabei ist

Berglinsen sind kleiner und fester als handelsübliche Tellerlinsen. Sie haben eine rötliche hellbraune Farbe und einen feinen Geschmack.

Belugalinsen sind noch kleiner und von blauschwarzer Farbe. Deshalb werden sie häufig auch Kaviarlinsen genannt. Beim Kochen färben sie sich dunkelbraun und bleiben bissfester. Ihr Geschmack ist etwas kräftiger.

Chili sin Carne Linsen Seglerküche Zutat

Berglinsen, Belugalinsen und andere halten sich ewig

Die Zutaten zwei Personen oder zwei große Teller

  • 200g-250g Linsen (siehe oben)
  • 2-3 frische Tomaten (oder eine kleine Dose)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 große rote Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1-2 frische Chilis (Schärfe nach Geschmack)
  • 1 EL scharfes Paprikapulver (alt. siehe Glossar)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Oregano
  • 1 TL Cumin, frisch gemahlen
  • Pfeffer aus der Mühle, Meersalz
  • 1 Paprika (rot oder gelb)
  • 1 mittelgroße Möhre (optional)
  • Gemüsebrühe, aufgelöst (Instant oder selbstgemacht)

Für das Topping:

  • 50g Cheddarkäse, frisch gerieben (alt. Gouda, Emmentaler)
  • Creme fraiche oder Schmand
  • Frischer Koriander, alternativ Petersilie oder Schnittlauch

Tipp: Um den chilitypischen Geschmack zu erhalten, könnt ihr auch eine Gewürzmischung einsetzen. In meinem Fall habe ich zusätzlich „Pul Biber“ benutzt. Dies enthält neben Paprikaflocken die original Gewürze Oregano und Cumin. Weitere mögliche Mischungsempfehlungen findet ihr am Ende des Rezeptes.

Aromaten für die Kombüse Seglerküche

Chilitypische Gewürze, damit es richtig scharf wird

One-Pot Linsenchili, Chili sin Carne auf Löffel

Da darf es auch ein Löffel mehr sein: Scharfer Linsen-Chili-Eintopf

Hier geht es zur Zubereitung. Das Chili ist ein echtes One-Pot Rezept:

(mehr …)

Beluga-Linsen-Salat, perfekt für die vegane Bordküche

Nach meinen Ausflügen an die Nordsee, auf Sebastians Segel-Blog „Segeln ist Leben“, und zum Angelsport und den Fischen gibt es heute endlich wieder ein echtes Bord-Rezept.

Beluga Linsensalat mit Schale seitlich

Vegane Bordküche aus haltbarem Proviant. Beluga Linsensalat

Zubereitet wird der Salat mit getrockneten Linsen. Die sind der perfekte Proviant. Richtig gelagert sind Linsen nahezu unbegrenzt haltbar. Die Hülsenfrüchte stecken voller Nährstoffe, Eiweiß, Ballaststoffen und Vitaminen. Somit eignen sie sich perfekt für die vegane Bord-Küche. Im Gegensatz zu den Bohnen lassen sie sich relativ schnell und energiesparend weich kochen.

Linsen, welche Unterschiede gibt es?

Welche Linsen brauche ich für was? Die Liste ist lang. Es gibt braune Tellerlinsen, die feinen „Puy“ Linsen und die schwarzen Beluga „Kaviar“ Linsen. Bei den farbenfrohen roten und gelben Linsen handelt es sich um geschälte Linsen. Sie zerfallen beim Kochen und sind daher für Dhal oder Suppen, wie die Syrische Suppe aus Aleppo, geeignet.

Beluga Linsensalat Beluga Linsen roh getrocknet

Klein, schwarz und sehr lange haltbar. Getrocknete Beluga Linsen

Wer mehr über Linsen wissen will, kann bei Blogger-Kollegin und beinah Nachbarin Elle von Elle Republic reinschauen. Hier gibt es alles Wissenswerte über Linsen.

Für mein heutiges Rezept habe ich mich für die Beluga „Kaviar“ Linsen entschieden. Sie haben einen feinen nussigen Geschmack.

Belugalinsen behalten beim Garen ihren Biss und erinnern dadurch fast an Kaviar. Die Sorte eignet sich daher besonders für Salate.

Tipps zur Lagerung und Zubereitung von Linsen:

Achtet beim Einkauf und besonders an Bord auf mehliges Pulver am Boden der Verpackung. Falls ihr dort welches entdeckt, könnten schon andere Lebewesen Gefallen an den Linsen gefunden haben. Also bitte immer gut verschließen und verpacken. Die Linsen kühl, trocken und an einem dunklen Ort lagern. Dann halten sie die ganze Saison oder länger.

Belugalinsen brauchen laut Packungs-Anweisung nur etwa 20 Minuten Kochzeit. Einweichen ist nicht nötig, kann jedoch die Kochzeit verkürzen. Linsen erst nach dem Kochen salzen, denn sonst verlängert sich die Garzeit. Das Würzen des Kochwassers ist ausdrücklich erlaubt, mehr dazu in der Zubereitung.

Beluga Linsensalat im Topf

Das Kochwasser kann schon aromatisiert werden

Und das waren meine Zutaten: Hauptsächlich alte Bekannte aus dem Ceviche Rezept. Im Prinzip eignen sich fast alle lagerfähigen Bordgemüse und Kräuter. Improvisationen sind wie immer erlaubt.

Beluga Linsensalat alle Zutaten

Die restlichen Zutaten sind alle gut haltbar

Die Zutatenliste für 2 Personen (Beilage oder Vorspeise):

  • 1 Tasse Beluga Linsen (oder Puy, 150g-200g)
  • 2-3 El sehr gutes Olivenöl, gerne auch mehr
  • 2-3 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Bund Radieschen, etwa 6- 10 Stück
  • 1 rot-weiß gestreifte „Chioggia“ Bete (optional)
  • 2 Knoblauch Zehen, ungeschält, zerstoßen
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • Prise Zucker (optional)
  • Saft von einer Zitrone (alternativ Weissweinessig)
  • 1 kleine, rote Zwiebel oder Schalotte
  • 2 Frühlingszwiebeln (oder Schnittlauch)
  • 1 Knoblauchzehe zerrieben (optional)
  • 1 kleines Stück Chili, frisch oder getrocknet (optional)

Hier geht es zur Zubereitung des Linsensalats:

(mehr …)