Tomaten

Was kochen beim Segeln mit Kindern? Spaghetti à la meine Mama.

Fertiggerichte lagern in vielen Kombüsen. Sie machen kaum Arbeit, sind lange haltbar und ein bestimmtes „Geschmackserlebnis“ ist garantiert. Gerade wenn Kinder mitsegeln, ist das von Vorteil. Die Kleinen können sehr wählerisch sein. Da meine Bordküche ohne Fertigprodukte auskommen soll, habe ich mich an ein Rezept gewagt, das mich weit in die 60er Jahre zurückweht. Es hat viel mit Kindheitserinnerungen zu tun.

Anonymer Miracoliker mit meiner Mamma Miracoli

Im Laufstall gab es kein Entkommen: Ich als anonymer Miracoliker

Auf die Idee zu dieser Food-Beichte bin ich durch einen Post von „German Abendbrot“ gekommen. Bei einer #MeettheBloggerDE Challenge gestand Julia auf Instagram ihre Liebe zu Dosenravioli (nach überstandener Krankheit). Die gab es bei uns auch, aber noch beliebter war Mirácoli.

Und wenn keiner schaut, kaufe ich heute – aus sentimentalen Gründen – das Original noch ein bis zweimal im Jahr. Zu meiner Ehrenrettung: Ich verwende dann zusätzlich frisch geriebenen Parmesan, eine Zwiebel, Olivenöl und Butter.

Die See kocht Nudeln nach Miracoli Art

Der Geschmack der Kindheit: Nudeln machen Kinder glücklich

Woher stammt Mirácoli?

Mirácoli leitet sich vom italienischen „miracolo“ (Wunder) ab. Schon als Kleinkind wurde ich damit gefüttert. Das Halb-Fertiggericht gibt es seit 1961. Bei uns Kindern der Babyboomer-Generation war es extrem beliebt. Der Slogan „Heute ist Mirácoli Tag“, die „Tarantella“ Musik sowie die Mama Mirácoli, die Kinder wie eine Rattenfängerin nach Hause lockt; das hat sich eingeprägt. Ebenso der intensive, leicht penetrante Geschmack der Soße, die den ganzen Tag noch mit einem spricht. Um diese Tomatensoße geht es heute.

Tomatensauce mit Butter und Spaghetti

So standen die Kinder-Spaghetti auf unserem Tisch

Mirácoli: Eine gute Produkt- und Marketingidee

Eine Reise an den Gardasee oder an die Adria war Anfang der 60er noch ein Sehnsuchtsziel. Das Spaghettigericht brachte einen Hauch „Dolce Vita“ in Deutschlands Küchen. „Ideal zum Camping“ versprach die Werbung zusätzlich. Wie Sand mit an den Strand zu nehmen, fuhren die Wohnwagen und VW Käfer Kolonnen mit Mirácoli an Bord über den Brenner.

Dabei ist das Fertiggericht ziemlich deutsch. Herstellt wurde es unexotisch in Bad Fallingbostel. Mittlerweile gab es einen Eignerwechsel: aus Kraft Foods wurde Mondelēz. Mirácoli wurde an Mars Inc. verkauft. Produziert wird heute in den Niederlanden.

Homemade Tomatensauce nach Miracoli Art

Fruchtige Tomatensauce, das gelingt jedem

Was ist das Geheimnis des Mirácoli Wunders?

Mirácoli konnte jeder zubereiten. Tüte Tomatenmark mit Wasser auffüllen, Gewürzmischung dazugeben und aufkochen. Nudeln und den sogenannten Käse dazu und fertig. Neben der idiotensicheren Zubereitung liegt das Erfolgsgeheimnis an der ominösen Gewürzmischung.

Was steckt nun in der Würzmischung?

Beim Blick auf die Inhaltsangaben auf der Packung hält sich der Hersteller bedeckt. Die Würzmischung enthält neben nicht näher erläuterten 29% Gewürzen, Salz, modifizierte Stärke, noch mal Stärke, Zucker, hydrolysiertes Pflanzeneiweiß, Kräuter (enthalten Sellerie) und Rote-Bete-Pulver als Farbstoff.

Bei hydrolysiertem Pflanzeneiweiß, handelt es sich um einen Geschmacksverstärker. Wer hätte das gedacht? 😉

Auf der Packungsillustration sind Basilikum, Petersilie, Zwiebeln, Knoblauch und Pfeffer abgebildet. Viele Blogger und Chefkocher haben sich auf die Suche nach den perfekten Zutaten gemacht und sie gefunden.

Die hausgemachte Sauce soll ohne Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe gelingen. Staudensellerie und Oregano wurden als wichtiger Bestandteil der Sauce identifiziert.

Das Geheimnis von Miracoli alle Zuaten ohne Geschmacksverstärker

Das ganze Geheimnis? Mit diesen Zutaten braucht es keine Geschmacksverstärker

Und das waren meine Zutaten (für zwei Portionen)

  • 200 g – 250 g Spaghetti
  • 1 kleine Dose Tomaten, in Stücken
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Stück Staudensellerie
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Zucker
  • Prise Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Instant Gemüsebrühe (Bio) oder selbstgemacht
  • 1 TL Oregano, getrocknet
  • 1-2 EL Olivenöl
  • Basilikumblätter, frisch (optional)
  • Butter oder Olivenöl zum Beträufeln
  • Parmesan oder Grana, frisch gerieben

Hier geht es zur Zubereitung: (mehr …)

Pasta alla Vodka – heute dürfen es ein paar Umdrehungen mehr sein

Seit mir dieses hochprozentige Pasta-Rezept im Internet begegnet ist, will ich es ausprobieren. Die Hauptzutat Vodka habe ich in meiner gut sortierten Bordbar sowieso immer dabei. Durch die Schärfe des Alkohols wärmt das Gericht übrigens schön von innen heraus.

Was kochen beim Segeln? Mediterrane Bordküche & Kombüse

Das Mon Cheri unter den Pasta Gerichten. Hochprozentige Nudeln

Vodka Nudeln Was kochen beim Segeln, Bordküche

Echtes Russisches Wässerchen

Pasta alla vodka- etwas Retro und Hauch von la Dolce Vita

Der Legende nach soll die Pasta bereits in den 60iger Jahren in der „Taverna Flavia“ in Rom entstanden sein. Dort speisten die Filmcrews nachts nach Drehschluss. Ob Sophia Loren, Federico Fellini oder auch Liz Taylor, während der Dreharbeiten zu Cleopatra – alle waren sie da. Was Liz & „Dick“ Burton angeht, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die beiden das Gericht gerne bestellt haben. Soweit die Überlieferung.

Was kochen beim Segeln? Mediterrane Bordküche & Kombüse

Der Klassiker, tolles Label mit dem Hotel Moskwa

An Vodka habe ich russischen Stolichnaya (Столичная) verwendet, der weltweit meistverkaufte Vodka. Der Premium Vodka wird nicht aus Kartoffeln destilliert, sondern aus russischem Weizen und reinem Wasser. Genossen wird der Stolichnaya traditionell pur und ungekühlt. Da er in den besten Bars der Welt zu Hause ist, darf er in meiner „Rocky“ Bordbar natürlich nicht fehlen. Und auch Neptun freut sich immer über einen kleinen Schluck.

Was kochen beim Segeln? Mediterrane Bordküche & Kombüse

Nudeln, Vodka, Tomaten, Sahne, Zwiebel. Mehr ist nicht dabei

Und jetzt zum Rezept, das ich ganz ähnlich bei der englischen Koch-Diva Nigella Lawson gefunden habe.

Für die Pasta mit Vodka gibt es viele Variationen, manche mit Chili, andere mit Speck. In Nigellas Version bleibt es bei Vodka, Tomaten, Zwiebel, Butter, Sahne. In ihrer Zubereitung mischt sie den Vodka erst unter die abgegossenen Nudeln und nicht in die Sauce. Ich finde das macht Sinn, denn dadurch verkocht der Alkohol nicht und die Schärfe bleibt erhalten. Aber jeder so wie er mag, für Kinder ist das Essen natürlich nichts.

Die Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Dose gute Tomaten
  • 1 guter Schuss H-Kochsahne
  • 200-250 g Penne, Rigatoni oder ähnliche Nudeln
  • 1 Esslöffel Butter
  • 6 cl Vodka (3 Kurze)
  • Parmesan oder Grana zum darüber reiben

Hier geht es zur Zubereitung:

(mehr …)