Tomaten

Pasta alla Vodka – heute dürfen es ein paar Umdrehungen mehr sein

Seit mir dieses hochprozentige Pasta-Rezept im Internet begegnet ist, will ich es ausprobieren. Die Hauptzutat Vodka habe ich in meiner gut sortierten Bordbar sowieso immer dabei. Durch die Schärfe des Alkohols wärmt das Gericht übrigens schön von innen heraus.

Was kochen beim Segeln? Mediterrane Bordküche & Kombüse

Das Mon Cheri unter den Pasta Gerichten. Hochprozentige Nudeln

Vodka Nudeln Was kochen beim Segeln, Bordküche

Echtes Russisches Wässerchen

Pasta alla vodka- etwas Retro und Hauch von la Dolce Vita

Der Legende nach soll die Pasta bereits in den 60iger Jahren in der „Taverna Flavia“ in Rom entstanden sein. Dort speisten die Filmcrews nachts nach Drehschluss. Ob Sophia Loren, Federico Fellini oder auch Liz Taylor, während der Dreharbeiten zu Cleopatra – alle waren sie da. Was Liz & „Dick“ Burton angeht, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die beiden das Gericht gerne bestellt haben. Soweit die Überlieferung.

Was kochen beim Segeln? Mediterrane Bordküche & Kombüse

Der Klassiker, tolles Label mit dem Hotel Moskwa

An Vodka habe ich russischen Stolichnaya (Столичная) verwendet, der weltweit meistverkaufte Vodka. Der Premium Vodka wird nicht aus Kartoffeln destilliert, sondern aus russischem Weizen und reinem Wasser. Genossen wird der Stolichnaya traditionell pur und ungekühlt. Da er in den besten Bars der Welt zu Hause ist, darf er in meiner „Rocky“ Bordbar natürlich nicht fehlen. Und auch Neptun freut sich immer über einen kleinen Schluck.

Was kochen beim Segeln? Mediterrane Bordküche & Kombüse

Nudeln, Vodka, Tomaten, Sahne, Zwiebel. Mehr ist nicht dabei

Und jetzt zum Rezept, das ich ganz ähnlich bei der englischen Koch-Diva Nigella Lawson gefunden habe.

Für die Pasta mit Vodka gibt es viele Variationen, manche mit Chili, andere mit Speck. In Nigellas Version bleibt es bei Vodka, Tomaten, Zwiebel, Butter, Sahne. In ihrer Zubereitung mischt sie den Vodka erst unter die abgegossenen Nudeln und nicht in die Sauce. Ich finde das macht Sinn, denn dadurch verkocht der Alkohol nicht und die Schärfe bleibt erhalten. Aber jeder so wie er mag, für Kinder ist das Essen natürlich nichts.

Die Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Dose gute Tomaten
  • 1 guter Schuss H-Kochsahne
  • 200-250 g Penne, Rigatoni oder ähnliche Nudeln
  • 1 Esslöffel Butter
  • 6 cl Vodka (3 Kurze)
  • Parmesan oder Grana zum darüber reiben

Hier geht es zur Zubereitung:

(mehr …)

Spaghetti alla Puttanesca – passt perfekt in jeden „Gammel Havn“

Auf der Insel Samsø, im alten Fährhafen Kolby Kås legt kaum noch ein kommerzielles Schiff an. Der Hafen wirkt, bis auf ein paar Segler, verlassen und leer. Trotzdem ist die Atmosphäre stimmungsvoller als manch andere Marina im Campingplatz Ambiente.

Puttanesasca Bordrezept- Was kochen beim Segeln, Camping oder Kombüse?

Perfekter Sonnenuntergang im alten Fährhafen Kolby Kås

Zum kurzen Sprung rüber nach Middelfart oder Jylland ist der Hafen an der Westküste die perfekte Ausgangsbasis. Da zur Zeit jegliche Einkaufsmöglichkeiten oder Kneipen fehlen, haben wir auf dem Schiff ganz einfach unsere eigene Trattoria aufgemacht – passend dazu gab es diesmal Spaghetti nach Hurenart, schließlich haben wir in einem echten Hafen festgemacht!

Puttanesasca Bordrezept- Was kochen beim Segeln, Camping oder Kombüse?

Das perfekte Hafenstadt-Essen, das schon beim Posten wieder Appetit macht

Was es dazu braucht? Ein paar haltbare Zutaten aus der Proviantkiste, Vino und eine rot-weiß karierte Tischdecke und viel Hunger auf eine richtig große Portion Nudeln. Basta.

Puttanesasca Bordrezept- Was kochen beim Segeln, Camping oder Kombüse?

Gute Kombi: Frisches aus Samsø, und Dauerbrenner aus der Proviantkiste

Ursprünglich soll die traditionelle Pasta „Puttanesca“ aus Süditalien stammen. Eine Erklärung zum Namen besagt, dass die Liebesdienerinnen früher in sogenannten „ case chiuse“, also in geschlossenen Häusern untergebracht waren und sie diese Häuser nur einmal pro Woche zum Einkaufen verlassen durften. Wenn die Vorräte dann zur Neige gingen, soll dieses Gericht gekocht worden sein. Alle anderen Überlieferungen erspare ich mir lieber. 😉

Das mit dem Proviant ist mir auf dem Segelboot jedenfalls bestens bekannt.

Puttanesasca Bordrezept: Was kochen beim Segeln und in der Kombüse?

Nach einem Segeltag: Nudeln machen einfach glücklich

Die wichtigsten Zutaten für den typischen Geschmack sind Zwiebeln, Knoblauch, Sardellen, Tomaten, Chili – also alles Zutaten aus dem Basisproviant. Das Gericht kann variiert werden. Meist mit Oliven und Kapern.

Puttanesasca Bordrezept: Was kochen beim Segeln und in der Kombüse?

Rum-Fort: tolle Fundstücke in der Proviantkiste

Erst während der Zubereitung ist mir aufgefallen, dass die Oliven schon ein paar Tage zuvor zum Sherry vernascht wurden. Wenn euch also eine Zutat fehlt, ist das kein Mast- und Schotbruch. Noch ein Wort zu den Oliven: Nicht die fiesen schwarz eingefärbten verwenden. Echte Oliven gibt es beim mediterranen Gemüsehändler. Ich liebe z.B. Kalamata oder noch besser: die schrumpeligen schwarzen Oliven aus der Provence oder aus Marokko. Eine kleine Warenkunde habe ich in diesem schönen „Welt“ Artikel gefunden.

Als Variante habe ich die Sauce noch mit Zimt und Limette verfeinert. Diese Art der Zubereitung stammt ursprünglich wohl von Jamie Olivier (laut Google), beide Zutaten kommen im traditionellen Rezept nicht vor. Zu diesem leckeren Rezept hat mich wieder einmal Mario Kaps mit seinem hilfreichen Blog inspiriert.

Spaghetti alla Puttancesa, die Zutaten für 2 Portionen:

  • 200-250g Spaghetti, Linguine oder Bavette (oder mehr)
  • 2 Schalotten oder 1 rote Zwiebel
  • ½ Gläschen Sardellen-Filets, eingelegt in Öl
  • etwas Öl von den eingelegten Sardellen, alternativ auch noch Olivenöl
  • 2-3 Esslöffel Kapern (in Salz oder Essig Lake)
  • 1 Prise Zucker (oder 1 Zuckerwürfel)
  • 2-3 frische Knoblauchzehen
  • 400g Dosentomaten
  • 1 frische rote Chili, (alternativ getrocknete Chili oder Chili Flakes)
  • 2 Esslöffel gute Oliven z.B. schwarze Kalamata-Oliven
  • 1 Abrieb einer halben Bio-Limette (alternativ einer halben Zitrone)
  • 1-2 EL Limettensaft oder Zitronensaft
  • etwas frischen oder getrockneten Oregano (optional)
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 kleine Prise frisch gemahlenen Zimt (optional, vorsichtig dosieren)
  • eventuell noch Meersalz zum Nachsalzen (meist nicht mehr nötig)
  • eine Handvoll frische Cherry-Tomaten, geviertelt
  • Petersilie oder Basilikum zum dekorieren

Hier geht es zur Zubereitung der Spaghetti nach Hurenart: (mehr …)