Italienisch

Schnelles Vitello Tonnato – oksekød med tunsauce. Dänisch-italienische Fusion

Vitello Tonnato ist ein erfrischender Sommerklassiker. Auf dem Schiff hatte ich es schon lange vor, in einer dänisch – italienischen „Blitz“  Vitello Fusion, ohne Mixer oder Pürierstab. Zur Hilfe kam mir an diesem Wochenende ein schönes Rezept von Dee’s Küche.

Die See kocht schnelles Vitello Tonnato

„Cheater“ Vitello mit Ochsenbrust und Thunfischsauce. Erfrischend

Was ist an meinem schnellen Vitello Tonnato Rezept nun Dänisch?

Die Dänen lieben ihr Roastbeef. In wirklich jedem dänischen Supermarkt – von Kvickly, Fakta bis Netto – gibt es Varianten von abgepacktem, dünn aufgeschnittenem Roastbeef. In den Gemüseabteilungen stehen eingelegte Kapern. Somit sind schon zwei der wichtigsten Zutaten leicht zu finden. Ansonsten braucht es nur noch eine Dose Thunfisch, am besten aus zertifiziertem Fang (MSC), eine Zitrone, Olivenöl, ein sehr frisches Ei, Pfeffer und Salz. Sardellenpaste hatte ich nicht dabei. Ich habe sie durch einen Teelöffel Fischsauce ersetzt. Wer Sardellenfilets an Bord hat, kann ein Filet zermahlen. Es geht bei den Sardellen darum, etwas mehr Tiefe in die Thunfisch-Sauce zu bekommen.

Die See kocht schnelle Thunfischsauce mit Roastbeef

Ochsenbrust/ Thunfischsauce/Samsø Kartoffeln/Weisswein/Sonne

Vitello Tonnato Rezept – Woher stammt das Original?

Vitello tonnato (Kalb – Thunfisch) ist eine aus dem Piemont stammende Vorspeise. Das Olivenöl und den Fisch importierten die Piemontesen aus Ligurien. Im Original Rezept mariniert gesottenes Kalbfleisch für ein oder mehrere Tage gut gekühlt in der Thunfischsauce. Danach wird es dünn aufgeschnitten und mit der kalten Sauce serviert. Tonnato darf nicht zu dick, sondern nur dickflüssig sein. Viele Restaurants servieren eine mächtige Pampe, die das feine Kalbfleisch erschlägt. Insider bestellen in Restaurants deshalb gerne Vitello Tonnato, um über die Küche des „Italieners“ gleich Bescheid zu wissen.

Die Tonnato Sauce mit der richtigen Konsistenz besteht aus eingelegtem Thunfisch, Mayonnaise, etwas Kalbsbrühe, Sardellen und Kapern. Das Gericht wird gekühlt serviert und mit Zitrone, Kapern oder Kapernäpfeln dekoriert.

Rosa Roastbeef und Tonnato

Schnelle Tonnato mit Ochsenbrust: Schönes Sommeressen

Da ich keinen ganzen Kalbsbraten kochen wollte, habe ich für die schnelle „Einhandsegler“ Version Aufschnitt besorgt. Anstelle von Roastbeef habe ich „oksekød“ verwendet. Das ist Ochsenbrust, die sah nicht so „blutig“ aus. Aber auch Geflügelaufschnitt schmeckt.

Die Zutaten für eine Person

  • 1 kleine Dose guten Thunfisch in Olivenöl (MSC), nachhaltiger Fang
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Olivenöl (bei Thunfisch in Lake auch mehr)
  • Pfeffer aus der Mühle, Meersalz
  • Winzige Prise Zucker
  • ½ TL Sardellenpaste (ersatzw. 1 TL Fischsauce oder 1 Sardelle)
  • 2 EL Kapern oder Kapernäpfel
  • Petersilie oder Schnittlauch
  • 100 g Roastbeef, Ochsenbrust oder Geflügelaufschnitt

Beilage: Pellkartoffeln aus Samsø oder andere

Werkzeuge: Zwei Schüsselchen, Messer, Brett, Gabel oder Schneebesen, Topf

Cheater Vitello Tonnato Bordrezept

Hier geht es zur schnellen Zubereitung ohne Mixer: (mehr …)

Was kochen beim Segeln mit Kindern? Spaghetti à la meine Mama.

Fertiggerichte lagern in vielen Kombüsen. Sie machen kaum Arbeit, sind lange haltbar und ein bestimmtes „Geschmackserlebnis“ ist garantiert. Gerade wenn Kinder mitsegeln, ist das von Vorteil. Die Kleinen können sehr wählerisch sein. Da meine Bordküche ohne Fertigprodukte auskommen soll, habe ich mich an ein Rezept gewagt, das mich weit in die 60er Jahre zurückweht. Es hat viel mit Kindheitserinnerungen zu tun.

Anonymer Miracoliker mit meiner Mamma Miracoli

Im Laufstall gab es kein Entkommen: Ich als anonymer Miracoliker

Auf die Idee zu dieser Food-Beichte bin ich durch einen Post von „German Abendbrot“ gekommen. Bei einer #MeettheBloggerDE Challenge gestand Julia auf Instagram ihre Liebe zu Dosenravioli (nach überstandener Krankheit). Die gab es bei uns auch, aber noch beliebter war Mirácoli.

Und wenn keiner schaut, kaufe ich heute – aus sentimentalen Gründen – das Original noch ein bis zweimal im Jahr. Zu meiner Ehrenrettung: Ich verwende dann zusätzlich frisch geriebenen Parmesan, eine Zwiebel, Olivenöl und Butter.

Die See kocht Nudeln nach Miracoli Art

Der Geschmack der Kindheit: Nudeln machen Kinder glücklich

Woher stammt Mirácoli?

Mirácoli leitet sich vom italienischen „miracolo“ (Wunder) ab. Schon als Kleinkind wurde ich damit gefüttert. Das Halb-Fertiggericht gibt es seit 1961. Bei uns Kindern der Babyboomer-Generation war es extrem beliebt. Der Slogan „Heute ist Mirácoli Tag“, die „Tarantella“ Musik sowie die Mama Mirácoli, die Kinder wie eine Rattenfängerin nach Hause lockt; das hat sich eingeprägt. Ebenso der intensive, leicht penetrante Geschmack der Soße, die den ganzen Tag noch mit einem spricht. Um diese Tomatensoße geht es heute.

Tomatensauce mit Butter und Spaghetti

So standen die Kinder-Spaghetti auf unserem Tisch

Mirácoli: Eine gute Produkt- und Marketingidee

Eine Reise an den Gardasee oder an die Adria war Anfang der 60er noch ein Sehnsuchtsziel. Das Spaghettigericht brachte einen Hauch „Dolce Vita“ in Deutschlands Küchen. „Ideal zum Camping“ versprach die Werbung zusätzlich. Wie Sand mit an den Strand zu nehmen, fuhren die Wohnwagen und VW Käfer Kolonnen mit Mirácoli an Bord über den Brenner.

Dabei ist das Fertiggericht ziemlich deutsch. Herstellt wurde es unexotisch in Bad Fallingbostel. Mittlerweile gab es einen Eignerwechsel: aus Kraft Foods wurde Mondelēz. Mirácoli wurde an Mars Inc. verkauft. Produziert wird heute in den Niederlanden.

Homemade Tomatensauce nach Miracoli Art

Fruchtige Tomatensauce, das gelingt jedem

Was ist das Geheimnis des Mirácoli Wunders?

Mirácoli konnte jeder zubereiten. Tüte Tomatenmark mit Wasser auffüllen, Gewürzmischung dazugeben und aufkochen. Nudeln und den sogenannten Käse dazu und fertig. Neben der idiotensicheren Zubereitung liegt das Erfolgsgeheimnis an der ominösen Gewürzmischung.

Was steckt nun in der Würzmischung?

Beim Blick auf die Inhaltsangaben auf der Packung hält sich der Hersteller bedeckt. Die Würzmischung enthält neben nicht näher erläuterten 29% Gewürzen, Salz, modifizierte Stärke, noch mal Stärke, Zucker, hydrolysiertes Pflanzeneiweiß, Kräuter (enthalten Sellerie) und Rote-Bete-Pulver als Farbstoff.

Bei hydrolysiertem Pflanzeneiweiß, handelt es sich um einen Geschmacksverstärker. Wer hätte das gedacht? 😉

Auf der Packungsillustration sind Basilikum, Petersilie, Zwiebeln, Knoblauch und Pfeffer abgebildet. Viele Blogger und Chefkocher haben sich auf die Suche nach den perfekten Zutaten gemacht und sie gefunden.

Die hausgemachte Sauce soll ohne Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe gelingen. Staudensellerie und Oregano wurden als wichtiger Bestandteil der Sauce identifiziert.

Das Geheimnis von Miracoli alle Zuaten ohne Geschmacksverstärker

Das ganze Geheimnis? Mit diesen Zutaten braucht es keine Geschmacksverstärker

Und das waren meine Zutaten (für zwei Portionen)

  • 200 g – 250 g Spaghetti
  • 1 kleine Dose Tomaten, in Stücken
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Stück Staudensellerie
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Zucker
  • Prise Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Instant Gemüsebrühe (Bio) oder selbstgemacht
  • 1 TL Oregano, getrocknet
  • 1-2 EL Olivenöl
  • Basilikumblätter, frisch (optional)
  • Butter oder Olivenöl zum Beträufeln
  • Parmesan oder Grana, frisch gerieben

Hier geht es zur Zubereitung: (mehr …)