rote Bete

Rote Bete roh oder gekocht? Carpaccio – Rezept für beide Varianten

Kann man Rote Bete roh essen? Schmeckt das und ist das gesund? Die Antwort ist ja, insbesondere im Frühherbst, wenn die Knolle frisch auf den Markt kommt, schmeckt rohe Rote Bete zart und aromatisch. Ob ihr die Rübe roh oder gegart esst, darüber entscheidet euer Geschmack und das eigene Befinden. Empfindliche Mägen sollten mit der Rohkost vorsichtiger sein. Doch wie so oft, macht die Dosis das Gift.

Die See kocht Rote Bete Carpaccio Rezept, roh

Farbenfroh in violett – pink: Rote Bete Carpaccio – auch roh ein Genuss

Roh schmeckt die rote Knolle recht erdig, dafür ist sie herrlich knackig. Gegart ist ihr Geschmack milder und süßlicher. Rote Bete kann gut gelagert werden. Mehr Rote Bete Wissen gibt es nach dem Carpaccio-Rezept.

Rote Bete Carpaccio roh mit Bete Blaettern

Rote Bete, Rote Bete Blätter, Pinienkerne und Ziegenfrischkäse

Rote Bete mit Blättern einkaufen – sind diese essbar?

Tipp: Auch die Blätter der Roten Bete sind essbar. Geschmacklich erinnern sie an ihren Verwandten, den Mangold. Rote Bete Blätter enthalten noch mehr Vitamine als die Knollen. Zarte, junge Blättchen habe ich wie Salat oder Salatkräuter verwendet. Größere Blätter und die violetten Stiele eignen sich gebraten als Zutat in einem Wok Gericht.

Rote Bete Bund frisch mit Blaettern

An den Blättern erkennt man ob die Knollen frisch sind

Gemüse-Carpaccio ohne Fleisch- vegan und vegetarisch

Mit diesem herbstlichen Carpaccio vervollständige ich nach Spargel-, Kohlrabi- und Fenchel – Carpaccio mein jahreszeitliches Vorspeisen Quartett. Inspiriert hat mich ein Rezept von „Pias Deli“, das ich im Frühjahr bei einem Event probieren durfte. Und aktuell ein herbstlicher Spaziergang auf dem Isemarkt. Dort gibt es die roten Rüben in allen Farben und Formen. Auch die Ringelrübchen sind gut geeignet, diese schmecken milder.

Rote Bete und Rueben auf dem Markt

Heimisches Wurzelgemüse, saisonal eingekauft

Die See kocht saisonal Carpaccio Rezepte

Extrem beliebt: Vegetarisches Carpaccio Quartett für jede Jahreszeit

Und das waren die Zutaten für zwei Vorspeisen – Teller:

  • 2-3 kleine Rote Bete Knollen, roh oder gekocht (nach Geschmack)
  • 2 EL Himbeeressig (oder ein anderer guter Essig)
  • 2 EL Walnussöl (ersatzweise anderes mildes Öl) + 2 EL mildes Öl (= 4 EL Öl)
  • 1 TL flüssiger Honig (oder Agavendicksaft, ersatzweise Zucker)
  • 1 TL mittelscharfer Senf (optional)
  • einige frische Rote Bete Blätter oder Rucola Blättchen
  • Meersalz, Pfeffer aus Mühle
  • 2 EL Pinienkerne (oder Walnüsse, Sonnenblumenkerne etc. )
  • 2-3 EL Ziegenfrischkäse (alternativ: Pecorino oder Parmesan, gehobelt)

Hier geht es zur Zubereitung (rohe Carpaccio Variante): (mehr …)

Heringssalat – Das Katerkiller-Rezept, nicht nur zum Karneval

Bei 10 Beaufort Starkwind oder Sturm kann der Karneval schnell ins Wasser fallen. In den Faschingshochburgen, auf dem Schiff oder im sicheren Hafen. Trotzdem, egal ob und wo ihr Fastnacht feiert, das Ergebnis kann ähnlich folgenschwer werden.

Roter Heringssalat Rezept Katerkiller Segeln

The day after. Gut, wenn mit Heringssalat vorgesorgt wurde

Was tun bei einem Hangover? Heringssalat, ein schnelles Rezept

Einen handfesten Kater könnt ihr euch nicht nur an Fastnacht einhandeln. Hering ist die beste Therapie, denn er enthält die Mineralien, nach denen sich der Körper nach Alkoholmissbrauch sehnt.

Was bedeutet der Name Fastnacht?

Der Name Fastnacht oder stammt wohl aus dem althochdeutschen und ist eine Zusammensetzung aus „Fasta“ (Fastenzeit) und „naht“ (Nacht oder Vorabend). Früher war damit der Tag vor dem Aschermittwoch, also der Faschingsdienstag gemeint. Ab dem 15. Jahrhundert bezeichnete Fastnacht auch die Woche davor. Noch mehr unnützes Wissen: Karneval bedeutet übersetzt so was wie „Fleisch, leb wohl“ auf dem lateinischen „Carne vale!“

Mehr über die Fastenzeit und ihre Bedeutung gibt es im „Matjes nach Hausfrauenart“ Rezept aus dem Vorjahr.

Das Anti – Kater Rezept, das wirklich hilft

Gegen einen gepflegten Kater habe ich roten Heringssalat herausgesucht. Je länger der Salat durchzieht, desto pinkfarbener wird er. Auch müde Augen brauchen ansehnliches Essen.

Roter heringssalat Rezept Katerkiller Segeln

Zum Reinbeißen, selbstgemachter Heringssalat auf Toast

Rezepte für Heringssalate gibt es ohne Ende. Meistens bestimmt die Region den geschmacklichen Kurs. Verwendet werden Salzheringe, Bismarck, oder Matjes. Echte Salzheringe sollten vor der Zubereitung gewässert werden. Eine besonders feine Variante des Salzherings ist der zarte Matjes. Über seine Herstellung habe ich schon beim Matjes Tatar Rezept geschrieben.

Roter heringssalat Rezept Katerkiller Segeln

Heringssalat Variante mit Bismarckhering und Gürkchen

Welcher Hering für den Heringssalat?

Zu Testzwecken habe ich den Heringssalat einmal mit Matjes und einmal mit Bismarckhering zubereitet. Für die akute Therapie geht meine Präferenz zum sauer eingelegten Bismarckhering. Zarten Matjes esse ich lieber pur, in guter Qualität und wenn er Saison hat.

Roter heringssalat Rezept Katerkiller Segeln

Die Zutaten auf einen Blick, hier in der Matjes Variante

In einen roten Heringsalat gehören außerdem rote Bete, Äpfel und Gewürzgurken. Sehr häufig auch Eier und Zwiebeln. Manchmal Kartoffeln, Kapern oder sogar Fleisch (Rind oder Schwein).

Das Dressing besteht aus saurer Sahne, Schmand oder Mayo. Ich habe Schmand verwendet. Wer den Geschmack von Heringssalat wie aus dem Feinkostladen möchte, sollte Mayo mit zum Dressing geben.

Roter heringssalat Rezept Katerkiller Segeln

Wenn er durchgezogen ist, wird er pink. Ganz ohne Lebensmittelfarben

Die Zutaten für zwei Portionen:

  • 2-3 Heringsfilets (125g -150g) Bismarck-, Matjes- oder Salzhering
  • 1 kleine rote Bete (frisch oder vorgegart)
  • 1 säuerlicher Apfel
  • 1 Stück Sellerieknolle
  • 1 Ei
  • 2-3 Gewürzgurken oder Cornichons
  • ½ bis 1 Becher Schmand (alt. saure Sahne oder Mayo)
  • 1 EL ÖL
  • 2 EL Zitronensaft
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1-2 TL Zucker
  • Senf
  • frischer Dill (alt. Schnittlauch)

Hier geht es zur schnellen Zubereitung:
(mehr …)