Rotkohl, Rotkraut oder Blaukraut? – Jetzt ist Wintersalat Zeit (vegan)

Jetzt, im Januar wird es mit Salat eng. In den Läden gibt es zwar alles, aber das meiste kommt weit her und schmeckt nicht. Endivien, Chicoree und Feldsalat liebe ich zwar, aber die Blättchen halten nicht lange durch. Weder in der Kombüse, noch in der Speisekammer. Außerdem kann ich das nicht jeden Tag essen. Gibt es Alternativen?

Wintersalat Rotkraut Rezept für Segeltörn

Vitamine sichtbar gemacht. Knackiger Wintersalat mit Rotkohl

Wintersalate, nachhaltig aus regionalem Lagergemüse

Weil im Winter hier nichts wächst, gab es früher in jedem Haus einen kühlen Raum oder Keller für saisonales Lagergemüse. Neben Kartoffeln und Äpfeln wurden dort Rüben, Möhren und andere Wurzelgemüse aufbewahrt, die sich dort erstaunlich lange hielten. Auch Kohlköpfe blieben unter den idealen Bedingungen lange frisch. Damals waren regionale und saisonale Zutaten noch selbstverständlich. Heute fühlt ist ein Wintersalat aus Rotkohl exotischer an, als ein Tomatensalat mit Avocado. Verrückte Welt.

Rotkohl oder Blaukraut?

Eigentlich müsste der Kohl Lila-Kohl heißen. Da es laut Wikipedia das Wort „Lila/Violett“ früher noch nicht gab, war der Name der dominanten Farbe bestimmend. Hierbei gibt es regionale Unterschiede.

Im rohen Zustand betrachtet, hat Rotkohl zunächst eine bläulich – violette Farbe. Auch interessant: Rotkohlsaft wirkt – chemisch gesehen als Säure-Basen-Indikator. Da mein Chemie-Unterricht lange her ist, hier als kurze Faustregel: Je saurer die Zubereitungsart (zum Beispiel durch Essig oder Wein), desto roter wird das Kraut. Je alkalischer die Zutaten, desto blauer wird es.

Asiatischer Wintersalat Rotkraut Rezept für Segeltörn

Offensichtlich hält sich hier die Säure in Grenzen. Schönes Violett.

Dass das Gemüse an den Küsten Rotkohl genannt wird, hat also mit der Säure zu tun, die im Norden gerne dabei ist. Der Name Blaukraut ist in Süddeutschland und in der ganzen D-A-CH Region verbreitet. Rotkraut ist der sprachliche Zwitter, der in meiner ursprünglichen Heimat Hessen und in der Mitte Deutschlands üblich ist.

Rotkohl Wintersalat – Regional, knackig und preiswert

Blautkraut a.k.a, Rotkraut oder Rotkohl hat nicht nur das Zeug zum Zungenbrecher:

„Blaukraut bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid“

Rotkohl ist vielseitig. Übrig gebliebener Rotkohl ist die beste Basis für einen knackigen Wintersalat. Auch ohne Keller ist er im Gemüsefach oder in der Proviantkiste bis zu 14 Tage haltbar. Rotkohl ist extrem ergiebig. Wer einmal Rotkraut selbst gehobelt hat, weiß Bescheid. So lassen sich aus einem einzigen Kohlkopf Berge von Rotkraut herstellen. Selbst wenn Töpfe und Schüssel schon überquellen, nimmt das Raspeln kein Ende.

Dann ist die Stunde des Salats gekommen.

Mit ein paar Zutaten verwandelt sich der Vitaminbringer in einen exotischen Salat, der lange knackig bleibt und noch dazu schön anzusehen ist. Das Auge isst schließlich immer mit.

Wintersalat Rotkraut Rezept für Segeltörn

Rotkohl ist wahnsinnig ergiebig. Gerade im Feinschnitt.

Die Zutaten für eine mittlere Schüssel Salat:

  • ¼ Kopf Rotkohl oder einige Rotkohlblätter
  • 1 große Möhre (alt. Stück Sellerie)
  • 1 kleine Zucchini (alt. Gurke)
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Stück frischer Ingwer
  • Meersalz, schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
  • 2-3 EL Balsamico oder anderer milder Essig
  • 1 EL brauner Zucker oder Agavendicksaft
  • 2-3 EL Öl
  • 2 EL Sesamkörner (frisch geröstet)
  • frischer Koriander (alternativ Petersilie)
  • 1 EL dunkles Sesamöl ( wer  mag, es ist sehr intensiv)

Hier geht es zur Zubereitung:

Blaukraut sehr fein schneiden. Es darf auch gehobelt werden. Strunk und dicke weiße Rippen entfernen. Falls notwendig harten Mittelstrunk der Blätter abschneiden.

Tipp: Wer den restlichen Rotkohl erst später verarbeiten möchte, schält sich nur soviel wie notwendig von den äußeren Blättern ab. Der Kohlkopf bleibt so geschlossen und bestens lagerfähig.

Das Kraut leicht salzen und das Salz einmassieren (am besten mit Gummi-Handschuhen). Alternativ das Kraut mit einem Kartoffelstampfer oder Caipirinha Stößel weich stampfen. Kraut etwas ziehen lassen. Durch diese Maßnahmen wird das Blaukraut zarter und bekömmlicher. Falls Flüssigkeit austritt, diese wegschütten.

Während das Salz einzieht, Karotte, Zucchini, Frühlingszwiebeln und Ingwer in feinste Streifen schneiden. Die Sesamkörner ohne Fett in einem kleinen Pfännchen hellbraun anrösten. Die Frühlingszwiebelstreifen in ein Schüsselchen mit kaltem Wasser legen. Dadurch mildert sich die Schärfe und die Streifen locken sich dekorativ.

Wintersalat Rotkraut Rezept für Segeltörn

Asiatischer Kick. Ohne Fett gerösteter Sesam

Aus Öl, Essig, Zucker, Pfeffer und Salz das Dressing anrühren, bis Süß und Sauer in einer guten Balance ist. Bitte nicht am Öl sparen, Fett ist ein Aromaträger und lässt das Dressing besser am Gemüse haften.

Wer mag, kann auch das dunkle Sesamöl einsetzen. Ich finde das sehr lecker, aber auch sehr intensiv. Also vorsichtig dosieren. Wenn ihr es nicht dabei habt, ist das auch ok.

Die Karotten, Zucchini, Ingwer und die abgetrockneten Zwiebelstreifen zu dem Kohl geben. Das Dressing nochmals gut umrühren und alles gut durchmischen. Zum Servieren mit gezupftem Koriander und den Sesamkörnern bestreuen.

Der Salat lässt sich hervorragend ein bis zwei Tage aufbewahren. Die schönen bunten Farben verliert er dann, weil das Lila sehr dominant ist. Ich serviere den knackigen Salat am liebsten zu kräftigen Schmorgerichten, weil er so schön knackig ist.

Wintersalat Rotkraut Rezept für Segeltörn

Als Beilage oder pur für die guten Vorsätze

Ich bedanke mich bei Frau Ziii aus Österreich und Springlane.de für die schöne Inspiration. Gefunden wie immer bei Pinterest.

Wintersalat Rotkraut Rezept für Segeltörn

Bleibt lange knackfrisch, Der Rotkohl bzw. Blaukraut Salat

Tipp: Wer von den Wintersalaten nicht genug bekommen kann, der kann den bunten Bete Salat probieren. Der wurde sogar schon den Folkeboot Fahrern empfohlen. Die Folkenews aus dem letzten Frühjahr ist jetzt als PDF verfügbar.

Betesalat Rezept für Segeltörn (Vegan)

Sonnige Altenative: Bete Wintersalat mit Rübchen


Folke News Bordrezept für das Segeln

Von der FolkeNews auch für Folkeboote empfohlen

6 Kommentare

  1. Rotkohl als Salat, und dann auch noch asiatisch angehaucht! Das hört sich wirklich lecker an und wird demnächst ausprobiert. Zur Zeit zwar leider nicht in der Kombüse, dafür mit ein bisschen mehr Platz zuhause in unserer Küche. 👍😋

    Schönes Wochenende, Martina

    Gefällt mir

    1. Hallo Martina, dieser Salat war nur ein Nebenprodukt, da soviel RotKohl von einem Wildgericht übrig war. Wichtig ist, dass der Rotkohl wirklich windelweich geprügelt wird. Ansonsten braucht man gute Zähne 😉 Ich habe ihn auch zu Hause gemacht. Segeln dauert noch 3,5 Monate.
      Euch auch ein schönes Wochenende
      Cornelia

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare und Anregungen hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s