Pasta alla Vodka – heute dürfen es ein paar Umdrehungen mehr sein

Seit mir dieses hochprozentige Pasta-Rezept im Internet begegnet ist, will ich es ausprobieren. Die Hauptzutat Vodka habe ich in meiner gut sortierten Bordbar sowieso immer dabei. Durch die Schärfe des Alkohols wärmt das Gericht übrigens schön von innen heraus.

Was kochen beim Segeln? Mediterrane Bordküche & Kombüse

Das Mon Cheri unter den Pasta Gerichten. Hochprozentige Nudeln

Vodka Nudeln Was kochen beim Segeln, Bordküche

Echtes Russisches Wässerchen

Pasta alla vodka- etwas Retro und Hauch von la Dolce Vita

Der Legende nach soll die Pasta bereits in den 60iger Jahren in der „Taverna Flavia“ in Rom entstanden sein. Dort speisten die Filmcrews nachts nach Drehschluss. Ob Sophia Loren, Federico Fellini oder auch Liz Taylor, während der Dreharbeiten zu Cleopatra – alle waren sie da. Was Liz & „Dick“ Burton angeht, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die beiden das Gericht gerne bestellt haben. Soweit die Überlieferung.

Was kochen beim Segeln? Mediterrane Bordküche & Kombüse

Der Klassiker, tolles Label mit dem Hotel Moskwa

An Vodka habe ich russischen Stolichnaya (Столичная) verwendet, der weltweit meistverkaufte Vodka. Der Premium Vodka wird nicht aus Kartoffeln destilliert, sondern aus russischem Weizen und reinem Wasser. Genossen wird der Stolichnaya traditionell pur und ungekühlt. Da er in den besten Bars der Welt zu Hause ist, darf er in meiner „Rocky“ Bordbar natürlich nicht fehlen. Und auch Neptun freut sich immer über einen kleinen Schluck.

Was kochen beim Segeln? Mediterrane Bordküche & Kombüse

Nudeln, Vodka, Tomaten, Sahne, Zwiebel. Mehr ist nicht dabei

Und jetzt zum Rezept, das ich ganz ähnlich bei der englischen Koch-Diva Nigella Lawson gefunden habe.

Für die Pasta mit Vodka gibt es viele Variationen, manche mit Chili, andere mit Speck. In Nigellas Version bleibt es bei Vodka, Tomaten, Zwiebel, Butter, Sahne. In ihrer Zubereitung mischt sie den Vodka erst unter die abgegossenen Nudeln und nicht in die Sauce. Ich finde das macht Sinn, denn dadurch verkocht der Alkohol nicht und die Schärfe bleibt erhalten. Aber jeder so wie er mag, für Kinder ist das Essen natürlich nichts.

Die Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Dose gute Tomaten
  • 1 guter Schuss H-Kochsahne
  • 200-250 g Penne, Rigatoni oder ähnliche Nudeln
  • 1 Esslöffel Butter
  • 6 cl Vodka (3 Kurze)
  • Parmesan oder Grana zum darüber reiben

Hier geht es zur Zubereitung:

Was kochen beim Segeln? Mediterrane Bordküche & Kombüse

Die Hauptzutaten: auf die russisch- italienische Freundschaft

Für die Sauce die Zwiebel in feine Würfel schneiden, den Knoblauch ebenfalls sehr fein hacken. In einer großen Pfanne Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl für 15 Minuten sanft schmoren. Die Zwiebeln sollen dabei weich werden, leicht karamellisieren, aber nicht zu stark bräunen.

Wenn die Zwiebeln weich sind, die Dosentomaten dazugeben, mit dem Holzlöffel zerkleinern und für weitere 20 Minuten einköcheln. Zum Schluß die Sahne unterrühren und die Sauce warmhalten.

Zwischendrin nicht vergessen das Nudelwasser aufzusetzen. Die Nudeln gemäß Packungsanweisung (-2 Minuten) kochen. Wenn sie noch gut „al Dente“ sind, diese in ein Sieb abgießen, aufdämpfen lassen und wieder zurück in den Topf geben. Jetzt den Vodka über die Nudeln träufeln und mit Butter und etwas Meersalz gut verrühren.

Was kochen beim Segeln? Mediterrane Bordküche & Kombüse

Der Trick: Vodka nicht mehr mitkochen

Was kochen beim Segeln? Mediterrane Bordküche & Kombüse

Genuss pur, cremige Soße, mit subtiler Alkoholnote

Die Vodka Nudeln zur fertigen Tomatensauce geben und alles sehr gut vermischen. Den Parmesan großzügig frisch darüber reiben und sofort servieren.

Was trinken und kochen beim Segeln, Bordküche

Pur schmeckt Vodka natürlich auch bestens!

Dazu passt, na was wohl: Stoli pur! Oder auch gerne Stoli Bolli…. Nastrovje!

Werkzeuge: Nudeltopf, Pfanne, Sieb, Messer, Brett

Was kochen beim Segeln? Mediterrane Bordküche & Kombüse

Einfaches für kalte Tage. Pasta mit Umdrehungen

11 Kommentare

  1. HMM, richtig mutig und herrlich schlotzig -lecker schaut die Soße aus , die Fotos wie immer schön und sehr anregend. Mal was mit Alkohol in der Küche ist mir nicht neu, aber diese Variante der Sugo zu Nudeln ist doch sehr interessant. Geht das auch mit Grappa zur Not? Weil, Vodka gibt’s nicht in meiner Hausbar. LG , Johannes. 🎃 werde ich mal probieren.

    Gefällt mir

  2. Hallo, das Nudelrezept und ganz besonders die Sauce ist schön und einfach, kann ich mir auf dem Schiff gut vorstellen, aber der Alkohol???? Noch dazu Wodka, der ja völlig ohne Eigengeschmack ist? Rotwein in der Sauce ist ja eine interessante Variante, aber Wodka in den Nudeln scheint mir der Versuch eines Alkoholikers zu sein, seinen Stoff möglichst unauffällig zu verstecken.
    Seefahrt ist auch ohne Alkohol schön!

    Gefällt mir

    1. Hallo „Mariner“, natürlich gilt bei mir auf dem Schiff immer „Don´t drink and sail“. Aber ca. 3 cl Vodka pro Person sind wirklich nicht so schlimm und klar hat Vodka keinen besonderen Eigengeschmack. Er gibt nur eine leichte Schärfe, was ich so interessant fand. Die Sauce selbst bleibt mild. Mit Rotwein, wäre sie eben „weiniger“, also säurehaltiger. Jeder so wie er mag, das ist mein Motto.
      Liebe Grüße Cornelia

      Gefällt mir

  3. Mache Vodka-Pasta seit Jahrzehnten. Original gehört noch eine rote Chilli und zum Schluss ein Bund gehackte Petersilie hinein! Überflüssig ist die Zwiebel, dafür fünf bis sechs Knoblauchzehen(gehackt, oder in Scheiben geschnitten) anfangs in Olivenöl! anschwitzen, keine Butter! Probier’s mal aus. …..übrigens…. genial auch mit Garnelen. Lg. Sonja
    PS.: Keine Angst, Knoblauch hört sich viel an, ist aber perfekt so.

    Gefällt mir

    1. Hallo Sonja, das wird dann ein komplett anderes Rezept. Bei so starken Aromen wie Knoblauch, Chili und Petersilie kann ich für mein Empfinden den Vodka ganz weglassen, weil die Chilis und der Knoblauch, den ich sehr liebe, schon scharf genug sind. https://dieseekocht.com/2014/04/25/genial-einfach-spaghetti-aglio-et-olio/

      Das Rezept ist Original und genau so gedacht. Probier es doch einfach mal aus, manchmal lohnt es sich was neues zu entdecken 😉
      Liebe Grüße Cornelia

      Gefällt mir

      1. Liebe Cornelia, wollte dein Rezept keineswegs in Frage stellen.
        Ich hab’s probiert, schmeckt mir auch sehr gut! Meine Variante(übrigens in Italien kennengelernt) ist eine Abwandlung, die, besonders wenn man die Petersilie weglässt, deinem schon sehr nahe kommt.Knoblauch wird durch’s Mitdünsten ganz mild und die Chilli hat eine andere Schärfe als der Alkohol. Ein richtig guter Schuss Vodka und die Sahne sind ganz wichtig…..und somit meilenweit von „aglio e olio“ entfernt. Probier`s auch mal
        .Liebe Grüße aus Innsbruck.

        Gefällt mir

      2. Liebe Sonja, danke, dass du dich nochmal meldest, vielleicht habe ich deinen ersten Kommentar kurz in den falschen Hals gekriegt. In der Tat kenne ich ein ähnliches Rezept mit viel Petersilie, Knoblauch und Sahne, was ich total lecker finde. Aber Vodka habe ich noch nicht dran gemacht. Ich werde das auf jeden Fall versuchen. Und werde es kommentieren, oder sogar verbloggen. Ganz liebe Grüße aus Hamburg nach Innsbruck, ich hoffe, du bleibst weiter an Bord. Cornelia

        Gefällt mir

Ich freue mich über Kommentare und Anregungen hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s