Marokkanischer Möhrensalat – passend zum Sonnenuntergang

Der Marokkanische Möhrensalat ist ein sehr sonniger Salat, der auch nach ein paar Törntagen noch gut zubereitet werden kann. Wenn die Möhren kühl und dunkel gelagert werden, halten sie sich eine ganze Weile. Im Original von Ottolenghi wird frisches Koriandergrün zum Salat verwendet. Das hatte ich nicht mehr an Bord, aber auch mit Minze oder Petersilie lässt sich der Salat gut zubereiten. Statt des griechischen Naturjoghurts kann auch Ziegenfrischkäse oder Schafskäse über den Salat gestreut werden.

Was kochen beim Segeln? Marokkanischer Möhrensalat.

Farbenfroh und exotisch – marokkanischer Möhrensalat zum Sundowner

Anstelle der Schalen von eingelegten Zitronen im Original Rezept (wer hat die schon dabei?), habe ich den Abrieb einer Bio-Zitrone verwendet. Mit einer gelben Paprikaschote, die ich auch noch vorrätig hatte, habe ich den Salat optisch ein bisschen aufgefrischt. Die trockenen arabischen Gewürze, allen voran der Zimt, geben eine schöne exotische Note.

Was kochen beim Segeln? Marokkanischer Möhrensalat

Zimt, Kumin und Co… Frisch geschrotet schmeckt es am besten.

Tipp: Wenn ihr nicht alle Körner dabei habt, ist das auch kein Beinbruch. Tipps zur platzsparenden Aufbewahrung von Gewürzen findet ihr hier. Pfefferminznote sogar inklusive 😉

Was kochen beim Segeln? Marokkanischer Möhrensalat

M&M= Möhren und Minze. Ich finde das passt.

Die Zutaten für 2 Personen als Beilage

  • 3-4 mittelgroße Möhren
  • 1 gelbe Paprikaschote (optional)
  • Gutes Olivenöl
  • 1 Schalotte (alternativ kleine Zwiebel oder Frühlingszwiebel)
  • 1 knapper Teelöffel Zucker
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 frische Chili Schote oder Trockene (Schärfe nach Geschmack)
  • 1 Stück frischer Ingwer (ersatzweise trockener)
  • ½ Teelöffel gemahlener Koriandersaat
  • ½ Teelöffel gemahlener Cumin (Kreuzkümmel)
  • 1 kleines Stück Zimt
  • Pfeffer, geschrotet oder aus der Mühle
  • Meersalz
  • Schale und Saft von einer ½ Bio Zitrone
  • Frische Minze (alternativ Koriandergrün oder glatte Petersilie)

So einfach ist die Zubereitung:

Die Möhren schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. In gesalzenem Wasser (kleiner Topf) ein paar Minuten gar dünsten. Die Möhren sollen nicht zu weich werden, sondern noch knackig bleiben. In ein Sieb abgießen.

Die Gewürzkörner in der Gewürzmühle nach und nach schroten. Ingwer, Knoblauch und frischen Chili fein hacken. Paprika in Streifen schneiden. Minze zupfen und hacken, ein paar Blätter für die Deko beiseite legen.

In einer kleinen Pfanne die Schalotte und die Paprikastreifen in Olivenöl andünsten. Wenn die Schalotte leicht gebräunt ist, die gegarten Möhren, Zucker, Knoblauch, Chili, die geschroteten Gewürze und 1-2 Esslöffel Zitronensaft und den Abrieb von der Schale zugeben. Gut salzen und pfeffern. Alles gut durchmischen und etwas abkühlen lassen.

Vor dem Servieren die gehackte Minze unterheben, mit gutem Olivenöl beträufeln und mit Ziegenfrischkäse, alternativ Joghurt oder Schafskäse servieren.

Tipp: Noch leicht lauwarm serviert schmeckt der Salat am besten, da kommen die exotischen Aromen besser zur Geltung.

Dazu passt Lammhüfte, Lammbratwürstchen und alles andere vom Grill.

Was kochen beim Segeln? Marokkanischer Möhrensalat

Und dazu die Kalt-Getränke nicht vergessen

Werkzeuge: Kleiner Topf, Sieb, Sparschäler Messer, Brett, Reibe, Gewürzmühle

5 Kommentare

Ich freue mich über Kommentare und Anregungen hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s