Speck

Birnen, Bohnen, Speck – Low-Carb und gründlich abgespeckt

Heute gibt es für meine Seglerkombüse ein leichtes Rezept aus der norddeutschen Landhausküche. Birnen, Bohnen und Speck, die Kombination aus herzhaft und süß ist im Norden und an den Küsten sehr beliebt.

Birnen lassen sich an Bord gut lagern, Speck sowieso. Mit frischen Bohnen wird das verschlankte Rezept eine schnelle Zwischenmahlzeit oder eine überraschende Beilage zu Fisch, Lamm oder Entenbrust.

Birnen Bohnen Speck Bordküche Segelrezept

Birnen, Bohnen, abgespeckt. Manche nennen es schon fast Paleo!

Birnen Bohnen Speck, ursprünglich ein Eintopf (neudeutsch One-Pot)

Wenn Gerichte süchtig machen und leicht nachzukochen sind, werden sie zu Klassikern. Beim „Grööner Hein“, wie der Eintopf hier im Norden auch genannt wird, ist das so. Vor langer Zeit muss irgendwann im Spätsommer ein Obstbauer auf die Idee gekommen sein, Kochbirnen mit seinen Speckvorräten und grünen Bohnen zu vereinen. Es entstand Geschmackserlebnis, das schon unsere Vorfahren liebten.

Birnen Bohnen Speck Bordküche Segelrezept

Herzhaft, süß und aromatisch. Mit geschmolzenem Speck und Thymian

Kochbirnen oder Tafelbirnen? Die Unterschiede

Kochbirnen sind meist alte Birnensorten, die erst durch Kochen oder Backen schmackhaft werden. Unsere heutigen Tafelbirnen stammen von den Kochbirnen ab. Ab Juli ist Erntezeit für die Sommerbirnen. Danach folgen Frühherbst- und Herbstbirnen. Die Winterbirnen werden bis in den Januar geerntet.

Birnen Bohnen Speck Bordküche Segelrezept

Es gibt unendliche viele Birnen. Hier die Abate Tafelbirne

Wer mehr über die vielen Birnensorten und die Erntezeiten lesen will, schaut am besten mal hier im Gartenjournal rein.

Laut Original-Rezept handelt es sich bei „Beer’n, Bohn un Speck“ um einen Eintopf. Traditionell werden Speck, Bohnen und Birnen in Brühe gekocht, abgeschmeckt und mit Bohnenkraut und Kartoffeln serviert.

Birnen Bohnen Speck Bordküche Segelrezept

Fast alle Zutaten auf einen Blick. Weisswein und Zwiebeln zieren sich noch

Ich habe das Gericht stark abgespeckt, um es frischer und knackiger auf den Teller zu bringen. Anstelle der Kochbirnen habe ich Tafelbirnen verwendet. Der Frühling naht, das Auge isst mit – deshalb soll das Gericht nicht verkocht aussehen. Mit etwa 20 Minuten Streckenzeit ist der Smutje auch schneller am Ziel.

Und das waren meine Zutaten für Personen, als Beilage:

  • 1-2 feste Birnen (z.b. Abate Fetel)
  • grüne Bohnen, 300 g (alt. weiße Dosen-Bohnen)
  • 1 EL Butter (oder Pflanzenöl)
  • Ein Stück geräucherter Bauchspeck (gute Qualität)
  • Ein Schuss Weißwein (oder Zitrone)
  • 1 TL Zucker (falls die Birnen nicht so süß sind)
  • Frische Thymianzweige (oder Bohnenkraut)
  • 1-2 Frühlingszwiebeln (oder Schalotte/Zwiebel)
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle

Hier geht es zur schnellen Zubereitung: (mehr …)

Kaspress und andere Knödel. Wohin mit altem, trockenem Brot?

Kennt ihr das auch? Ihr wisst nicht, ob es in der nächsten Marina einen Brötchenservice oder einen Bäcker gibt? Ich bunkere deshalb meistens viel zu viel Brot. Nach Murphys Law immer dann, wenn es im nächsten Ansteuerungsziel wider Erwarten doch einen guten Brötchenservice oder gute Bäckereien gibt.

Was kochen beim Segeln? Camping und Almküche

So schön kann altes Brot werden: Kaspress- und Käseknödel

Was mache ich aus altbackenem Brot?

Variante eins: Das älteste Brot immer zuerst aufessen. Diese Methode ist die sicherste, wirklich nie! frisches Brot zu genießen. Ich bin kein Fan davon.

Was kochen beim Segeln? Kombüse und Camping

Wenn der Toaster nicht mehr hilft, muss eine andere Idee her!

Variante zwei: Wenn selbst der Toaster nichts mehr retten kann,  könnt ihr aus altbackenem Brot und wenigen Zutaten eine Knödelorgie „Tiroler Art“ starten.

Was kochen beim Segeln und Camping?

Raus aus dem Grau. „Die See kocht“ zieht es in die Berge!

Der Berg kocht! Im Winter geht es kulinarisch in die Höhe

„Die See kocht“ zieht es bald in die Berge. Die passenden Kaspress- und andere Knödel-Rezepte gibt es heute schon dazu. Vorfreude ist die schönste Freude.

Wie mache ich Kaspressknödel und was sind Kaspress Knödel?

Kaspress-, Speck- und andere Knödel spielen eine wichtige Rolle in der Tiroler Küche. Ursprünglich waren Knödel ein Arme-Leute Essen. Das sind einfache und regionale Mahlzeiten aus Resten. Lebensmittel-Verschwendung gab es auf den Almen nicht. Genau wie in meiner Bordküche.

Was kochen beim Segeln? Camping und Almküche

Stoppt die Lebensmittel-Verschwendung. Irgendwas findet sich immer im Proviant

Kaspressknödel werden traditionell mit Graukäse (vergleichbar mit Harzer- oder Handkäse) zubereitet. Ich mag die Knödel auch mit kräftigem Bergkäse. Hier ist ein schöner Link zum Graukäse.

Die Zutaten für die Knödel, als Grundrezept

  • 3-4 Semmeln vom Vortag (oder anderes trockenes Brot)
  • 150 ml Milch
  • 1 Zwiebel oder Schalotte
  • Butter
  • 2 Eier
  • Frische Petersilie oder Majoran
  • Pfeffer aus der Mühle, Salz, Muskatnuss

Als Kaspress- oder Käseknödel:

  • 100g-150g Bergkäse oder anderer kräftiger Käse, fein gewürfelt

Und wer zusätzlich noch etwas Fleisch mag:

Als Deko und Beilage dazu:

  • Stück Lauch oder Frühlingszwiebel (optional)
  • Salatblätter z.B. Vogerl (Feldsalat) und Endivien

Hier geht es zur Zubereitung als Käse-Speck-Knödel- Variante
(mehr …)