Vegane rote Linsensuppe aus Aleppo. Ein Buch-Projekt für Syrien

Linsensuppe schmeckt immer, ob als schnelle fünfeinhalb Minuten Terrine, hausgemachter Eintopf oder als syrisches Rezept, auf das ich durch Zufall gestoßen bin. Die Zubereitung stammt aus dem bemerkenswerten Buchprojekt „Soup for Syria“, auf das ich am Ende des Beitrags eingehen will. Das Buch „Suppen für Syrien“ ist jetzt auch in deutscher Sprache erschienen. 100% der Erlöse gehen an Projekte für Kinder in Flüchtlingscamps im Libanon und in der Türkei. Mehr Infos zu dem Projekt nach dem Rezept.

Bord-Rezept Linsensuppe aus Syrien. Segeln und Camping

Spannende Aromen, vegane Linsensuppe aus Syrien

Syrische Suppe in der Bordküche? Ja, das passt hervorragend zusammen.

Die haltbaren Linsen sind ein perfekter Proviant. Auch die restlichen Zutaten (Brot, Knoblauch, Gewürze und Zitronen) gehören bei mir zum Standard Proviant. Darüber hinaus soll das Rezept an die syrische Kultur und die Menschen erinnern.

Bord-Rezept Linsensuppe aus Syrien. Segeln und Camping

Die Zutaten für dieses schnelle Rezept auf einen Blick

Aber erstmal zur Suppe: Die einfache Suppe wärmt, sättigt und überrascht durch exotische Aromen und die schöne Säure. Den Aleppo Pfeffer (Pul Biber) habe ich leider nicht bekommen. Ich habe den Pfeffer durch eine Harissa Gewürzmischung ersetzt (Chilis, Koriander, Cumin, Knoblauch, Paprika, Salz). Harissa kommt der Sache ziemlich nahe.

Auch an Bord: Garam Masala, das heiße Gewürz

Garam Masala bedeutet übersetzt „heißes Gewürz“. Es stammt aus der Ayuvedischen Küche. Die traditionellen Mischungen enthalten Gewürze, die den Körper erhitzen. Für die Wärme sorgen unter anderem: Gewürznelken, schwarzer Pfeffer, schwarzer Kardamom, Zimt, und Cumin.

Die Zutaten werden zunächst ohne Fett angeröstet und anschließend in der Gewürzmühle gemahlen. Ich habe kleine Mengen dieser Gewürze immer an Bord gebunkert. Wem das Mahlen zu aufwendig ist, kann Garam Masala auch fertig kaufen, zum Beispiel das Masala „Strandby“ von Strandküche.

Bord-Rezept Linsensuppe aus Syrien. Segeln und Camping

„Heisses Gewürz“ Garam Masala wärmt von Innen

Die Zutaten für zwei Personen (meine Interpretation)

  • 250 rote Linsen
  • ¾ L bis 1 LWasser
  • 1 EL Garam Masala, selbstgemahlen oder fertig gekauft
  • 1 TL gemahlener Cumin
  • 100 ml Zitronen- oder Limettensaft (Verjus im Original)
  • 100 ml gutes Olivenöl
  • Meersalz
  • 2 Scheiben Brot (für die Croutons)
  • 3-5 Knoblauchzehen
  • 1 EL Aleppo Pfeffer (alternativ Harissa Gewürzmischung)

Zum Dekorieren

  • Frische Kräuter wie Petersilie oder Koriander
  • Pul Biber oder Harissa

Hier geht es zur einfachen Zubereitung:

Die Linsen in knapp einem Liter Wasser etwa 30 Minuten weich kochen. Den Schaum abschöpfen. Das Masala Gewürz, gemahlenen Cumin, reichlich Zitronen- oder Limettensaft hinzufügen, salzen und für weitere zehn Minuten köcheln. Die Linsen zerfallen fast vollständig und verlieren ihre Farbintensität. In einer separaten Pfanne die Croutons in Olivenöl anrösten und mit einem Hauch Knoblauch aromatisieren. Beiseite stellen.

Danach den gehackten Knoblauch in viel Olivenöl goldgelb anrösten. Nicht braun werden lassen, sonst schmeckt Knoblauch bitter. Den Knoblauch mit dem Öl unmittelbar vor dem Servieren unter die Linsensuppe rühren. Salzen und gegebenenfalls noch mehr Zitronensaft und Olivenöl darüber träufeln.

Mit den Croutons, Pul Biber (oder Harissa) und frischen Kräutern servieren.

Werkzeuge: Topf, Pfanne, Messer, Brett, Gewürzmühle

Bord-Rezept Linsensuppe aus Syrien. Segeln und Camping

Herzerwärmend. Einfach aber gut, die Linsensuppe aus Syrien

Suppen trösten. Das Projekt „Soup for Syria“

Und jetzt noch ein paar Worte zu dem Kochbuch „Soup for Syria“, auf das ich durch Zufall gestoßen bin. Die Autorin Barbara Abdeni Massaad, Fotografin und Gründungsmitglied von Slow-Food Libanon, lebt in Beirut direkt neben einem Flüchtlingscamp. Mehr als eine halbe Million syrische Flüchtlinge harren dort unter schlimmsten Bedingungen aus. Bei ihren häufigen Besuchen im Camp bereitete die Autorin Suppen und Essen für etwa 50 Familien zu. Dabei ist die Idee für das Buch Projekt entstanden.

Köche wie Ottolenghi und Bourdain haben ihre Rezepte beigesteuert. Der Verkaufserlös des Buchs wird dem UNO-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) gespendet und geht direkt in Nahrungsmittelspenden.

Laut Anthony Bourdain, einem der Autoren, ist Suppe „elementar und macht immer Sinn, selbst wenn die Welt um uns in Trümmern liegt.”

Was es bedeutet seine Heimat zu verlieren, wird über das Essen und das Buch deutlicher transportiert, als über so manche sinnentleerte Diskussion hier. Mehr Informationen zu dem Projekt gibt es unter den Links.

Update März 2017: Das Leid der Kinder in Syrien nimmt kein Ende. Traurige Realität: Auch eineinhalb Jahre nach meinem Beitrag aus dem Dezember 2015 lautet die Wahrheit wohl immer noch: „Niemand hat die Absicht den Krieg zu beenden“.

So traurig der Anlass auch ist: Das Buchprojekt  „Suppen für Syrien“ ist seit März in deutscher Sprache im DuMont Verlag erhältlich. Es sind u.a. noch Rezepte von Christian Rach, Sarah Wiener, Nelson Müller, Mario Kotaska, Ralf Zacherl, Martin Baudrexel und Meta Hiltebrand hinzugekommen. Der syrische Autor Rafik Schami hat ein ausführliches Vorwort geschrieben. Die Aktion für von Slow Food Deutschland unterstützt. #suppenfürsyrien

100% der Erlöse in Deutschland gehen an die Flüchtlingshilfe Schams. e.V. Der Verein unterstützt vor Ort Projekte zugunsten syrischer Kinder in Flüchtlingscamps im Libanon, Syrien und in der Türkei. Mehr Infos gibt es auch hier beim Schams e.V. oder auf der deutschen Facebookseite: facebook.com/suppenfuersyrien

Bord-Rezept Linsensuppe aus Syrien. Segeln und Camping

Linsensuppe, Kräuter, Croutons, Zitronensaft. Ein Stück Heimat

PS: Der Name Schams bedeutet Sonne. Für syrische Kinder soll sie hoffentlich bald wieder scheinen. „Kinder sind die wahren Verlierer eines jeden Krieges.“

6 Kommentare

    1. Ja die Menge Olivenöl stimmt. Denn es wird nichts außer dem Knoblauch angebraten. Und Speck etc. Ist auch nicht dabei. Wem das zuviel ist, kan auch weniger verwenden. Aber Fett ist nunmal ein Aromaträger. 😉

      Gefällt mir

Ich freue mich über Kommentare und Anregungen hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s