Zum Essen fast zu schade – Braune Venusmuscheln à la Marinera

Es lässt sich nicht mehr leugnen, die Segel-Saison ist für uns im Norden vorbei. Das Boot liegt trocken und warm in der Halle, während draußen der erste Herbststurm über die Nordsee fegt. Höchste Zeit ins warme Andalusien zu reisen, um dort unseren kulinarischen Horizont zu erweitern. Tapas, Fisch und Meeresfrüchte stehen jetzt natürlich verstärkt auf dem Programm.

Auf dem Fischmarkt bin ich gleich fündig geworden. Statt normaler Venusmuscheln sind mir diesmal wohl braune Venusmuscheln (Callista chione) ins Netz gegangen. Andere Namen sind auch Concha fina, Almejón de Sangre oder auch Mariposa. Die Schale der braunen Venusmuschel ist sehr hübsch, ziemlich dick, glatt und braun-orange gestreift. Sie ist auch deutlich größer als die normale Venusmuschel und kann zwischen 3 und 10 cm groß werden.

Hier geht es zur Zubereitung, die denkbar einfach ist und somit zu 100% bootstauglich. Sie passt auch für z.B. Miesmuscheln, Herzmuscheln, Venusmuscheln und co.

Zutaten für 2 Personen als Vorspeise

  • 1 Netz Muscheln (1kg)
  • Grobes Salz zum Wässern
  • 3-4 Esslöffel Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 1 kleine Chili, getrocknet oder frisch (Menge nach Geschmack)
  • 1 Glas trockener Weißwein (200ml)
  • 1 Esslöffel Weißbrotkrumen, gehackt
  • 1 Zwiebel oder Schalotte oder 1 Stück Lauch, grob gehackt
  • 1 Tomate (für die Farbe), grob geschnitten
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Ein paar Zweige Koriander (oder glatte Petersilie)
  • 1 Zitrone oder Limette

Vorbereitung

Frische Muscheln sollten fest geschlossen sein und frisch riechen. Beschädigte oder geöffnete Exemplare aussortieren und wegwerfen. Die Muscheln für mindestens 30 Minuten in Salzwasser wässern. Die lebenden Muscheln fangen nach einer Weile an zu züngeln, um ihre Umgebung zu checken. Dabei geben sie den gefangenen Sand frei. Die Muscheln anschließend unter fließendem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.

Zubereitung der Muscheln

Für den Sud die vorbereiteten Gemüsezutaten und Gewürze in einem ausreichend großen Topf in Olivenöl andünsten. Mit Weißwein ablöschen, abschmecken und den Sud etwas reduzieren. Die geputzten Muscheln dazugeben. Deckel drauf und aufkochen lassen. Ab und zu am Topf rütteln. Nach etwa 5-8 Minuten sollten alle Muscheln geöffnet sein. Die dickschaligen braunen Venusmuscheln dauern etwas länger; aber aufpassen, ihr festes Fleisch kann „sehr bißfest“ werden, wenn sie zu lange kochen. Alle Muscheln, die jetzt noch geschlossen sind wegwerfen. Diese sind nicht mehr genießbar.

Mit Koriander (oder glatter Petersilie) bestreuen und mit Zitronenschnitzern servieren. Dazu passt Weißbrot (in den Sud tunken) und der Weißwein, der auch zum Kochen verwendet wurde. ¡Buen provecho!

Als Wein hatten wir übrigens wir einen frischen Rias Baixas Albariño 2013, übersetzt „die kleine Weiße vom Rhein“ 2013 aus Galicien. Der Albariño wird jung getrunken, besitzt eine feine Säure und passt sehr gut zu den Meeresfrüchten.

Werkzeuge: große Schüssel, Sieb, mittlerer Topf mit Deckel, Messer, Brett

Tipp: Die Brotkrumen im Sud sind optional, sie machen das Ganze etwas sämiger.

In Spanien werden diese Muscheln – ähnlich wie Austern – mit Zitronensaft gerne auch roh gegessen. Ich habe mich das aber nicht getraut. Beim nächsten mal vielleicht.

Und mein Lieblingshändler, das Frischeparadies, bietet in seiner „Seafood academy“ alles Wissenswerte über Muscheln und Rezepte in einem PDF zum Download an.

 

2 Kommentare

  1. Welch wunderschöne Bilder an einem dunkel-trüben Spätnovember Tag.Man gerät in’s Träumen von schönen Tagen.Eine helle Freude , durch die Fotos zu klicken. Dazu die sehnsuchtsvollen Berichte-man kann Deine Begeisterung für Dänemark“schmecken“ ,Gruß von Johannes F.G.

    Gefällt mir

Ich freue mich über Kommentare und Anregungen hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s