Lachs

So gelingt das perfekte Rührei – (fast) ganz ohne Abwasch

Spätestens mit dem Beginn der Sommerzeit macht sich dieses nervöse Kribbeln breit. Denn dann sind es nur noch vier bis fünf Wochen zum Saisonstart 2017. Was freue ich mich. Auf dem Wasser aufwachen, Polster rausräumen, Sonne im Gesicht spüren. Wie habe ich das vermisst. Dann Kaffee und ein schönes neues Ziel ansteuern. Doch vorher muss gefrühstückt werden. Mit einem perfekten Rührei.

Kleine Merkhilfe für alle, die Probleme mit der Zeitumstellung haben: Jetzt werden die Speisen wieder VOR die Kombüse nach draußen gestellt. Im Herbst wieder ZURÜCK nach drinnen.

Smörrebröd mit schönem Rührei an Deck

Bald wird wieder an Deck gefrühstückt. Mit einem perfekten Rührrei

Für Frühaufsteher und Smutjes, die so ungern spülen wie ich, gibt es heute eher einen Tipp als ein Rezept.

Das perfekte Rührei, das noch dazu den Abwasch erspart

Gerade wenn man sehr früh und schnell ablegen will, nervt der Abwasch. Noch schlimmer ist ein ungespült verstautes Schüsselchen, das einem abends erst wieder einfällt. Dann ist alles schön eingetrocknet. Nicht appetitlich, auch wegen der Salmonellen Gefahr. Dabei geht es so einfach. Ich lasse den Umweg über die Schüssel weg!

Und warum wird Rührei grau und bröselig?

Von wegen Rührei ist einfach. Es gibt viele Methoden ein Rührei zu verhunzen. Dazu gehören Temperatur, Technik, Kochgerät, Zeit und Würze.

„Auch ich habe mein Rührei schon sehr oft hingerichtet“

Hier die schlimmsten Vergehen, kurz aufgelistet: Zuviel Flüssigkeit wie Milch oder Wasser, alles überwürzen, und alles zu heiß und zu lange braten. Das Ergebnis ist dann eine wässrige, bröckelige Masse, die trotzdem pappig und versalzen schmeckt.

Rührei mit Textur goldgelb Bordküche

Ich mag es, wenn das Ei noch „Textur“ hat, also weiße und gelbe Stellen

Vom zarten Eier-Aroma keine Spur mehr. Wer sich geschickt anstellt, schabt sich mit dem falschen Schaber auch noch die Pfanne kaputt.

Rührei pur oder mit Sahne – da scheiden sich die Geister

Tim Raue, zum Beispiel, verkleppert für sein perfektes Rührei noch einen Esslöffel Sahne mit zwei Eiern. Er verrührt die nur Eier grob, denn er möchte die Textur schmecken. Das ist schon mal ein guter Punkt.

Für ein gutes Rührei sind frische Bio-Freilandeier die besten. Die Farbe des Eigelbs hat etwas mit der Fütterung zu tun. Je goldgelber das Eigelb aussieht, desto besser schmecken uns die Eier. Das Auge isst immer mit.

Frische Eier haben ein kompaktes Eiklar, das nicht so schnell auseinander läuft. Hier geht es zu einem Test, wie sich die Frische der Eier bestimmen lässt, bevor sie in der Pfanne gelandet sind.

Ei in Pfanne für perfektes Rührrei

Ein frisches Ei hat ein kompaktes Eiklar!

Und so geht schnell die Zubereitung für faule Smutjes:

Ich brauche für die Zubereitung nur eine beschichtete Pfanne, einen Holzlöffel oder Schaber und Butter. Wenn ihr nur zwei Eier bratet, solltet ihr eine kleine Pfanne nehmen, damit sich das Ei nicht zu sehr verteilt.

Bei niedriger Hitze lasse ich Butter in der Pfanne schmelzen. Dann schlage ich zwei oder mehr Eier direkt in die Pfanne (Auf Schalenreste achten und entfernen). Bei niedriger Hitze, ist noch ausreichend Zeit die Eier mit Holzlöffel oder Essstäbchen direkt in der Pfanne zu verrühren. Wenn alles grob gemischt ist, lasse ich die Eimasse stocken. Eier stocken schon ab 62-68 Grad.

Wenn das Ei auf dem Pfannenboden anfängt zu stocken, schiebe ich mit einem Holzschaber die Masse von außen nach innen. Nicht hektisch, sondern sanft und langsam. Die Pfanne nehme ich vom Feuer, wenn noch flüssige Inseln sichtbar sind. Durch die Hitze stockt das Rührei noch nach. Es schmeckt so wie es sein soll. Cremig, pur nach Ei und Butter. Jetzt darf das goldgelbe Rührei gesalzen und gepfeffert werden

Cremiges Rührei mit Lachs auf Teller

So gebraten, weht das Ei nicht so schnell über Bord!

Am liebsten packe ich das Ei jetzt auf getoastetes Vollkornbrot. Dazu Räucherlachs oder extra gebratenen Speck. Die beschichtete Pfanne reibe ich mit etwas Küchenpapier aus. Da nur Erhitztes auf Tellern und Besteck war, sind die Salmonellen kein Thema mehr. Und schon heißt es Leinen los. Ganz ohne Spülen. Mehr Tipps zum Abwasch findet ihr hier.

Wie bereitet ihr euer Rührei zu? Und freut ihr euch auch schon auf die Sommerzeit? Ich freue mich über die geschenkte Stunde Abendlicht.

Die See kocht legt ab 2017 Kombüse

Schöne Aussichten auf die neue Saison 2017 !

Finnische Lachssuppe Lohikeitto. Klassiker und Souvenir aus Helsinki

Der Winter gibt nicht auf. Passend zum Dauergrau und der Eiseskälte habe ich ein schönes Rezept für die finnische Lachssuppe „Lohikeitto“ gefunden. Eine Skandinavienreise im letzten Herbst hat mich dazu inspiriert.

Lohikeitto Lachssuppe Finnland auf Teller mit Löffel

An Tagen wie diesen: Lohikeitto Lachs-Suppe aus Finnland

In Helsinki konnte ich den fantastischen Hakaniemi Markt im sogenannten „Hipsterviertel“ besuchen. Der Jahreszeit und dem Klima entsprechend, gibt es auf dem Markt viel Fisch, vor allem Lachs in allen Varianten, unzählige Milchprodukte wie Sahne, Rahm und Käse.

Gemüse ist im Vergleich zur Mittelmeerküche eher unterrepräsentiert. Aber es gibt Wurzeln, Beete, Beeren und „Puikula“ Kartoffeln aus Lappland. Diese „Mandelkartoffeln“ sollen sogar die besten der Welt sein. Sagen die Finnen!

So gibt es heute „Lohikeitto“, eine finnische Spezialität, die Ähnlichkeit mit einer sahnigen Lauch-Kartoffelsuppe hat. Weitere Zutaten sind Lachs, fette Sahne und viel Dill. Alles Zutaten, die in jedem Supermarkt erhältlich sind. Die Suppe ist schnell gekocht. Für Sprachforscher: „Lohi“ heißt übersetzt Lachs, „Keitto“ bedeutet Suppe.

Kochen an Bord:Lohikeitto Lachssuppe aus Finnland mit Lauch

Gelingt auch Koch-Novizen: Sahnige Lachssuppe aus Finnland

Über die Küche Skandinaviens und des Baltikums schreibe ich demnächst ausführlich. Helsinki, Stockholm und Tallinn sind auf jeden Fall eine Seereise wert.

Helsinki im Winter, Anfahrt Hafen Silja Serenade

So habe ich es mir vorgestellt und so war es: Helsinki im November

Die See kocht: Lohikeitto Finnische Lachssuppe alle Zutaten

Und das waren die Zutaten für die Lohikeitto (2 Personen):

  • 750 ml Fischfond (alternativ: einfach Wasser oder Gemüsebrühe)
  • 300-400 g frisches Lachsfilet (notfalls auch TK-Ware)
  • 1-2 Möhren
  • 1 mittelgroße Lauchstange (weiße und hellgrüne Teile, alt. weiße Zwiebeln)
  • 3-5 Kartoffeln, vorwiegend festkochend ( je nach Größe)
  • Meersalz und Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1-2 TL Fischsauce (optional, wer mag!)
  • 1-2 EL Butter (reichlich!)
  • 1 Becher Sahne (mindestens 30% oder Creme Double)

Für das frische Dill-Öl:

  • 1 Tasse, bzw. ein Bund frischer Dill (alt. 1 TK- Packung)
  • 4 EL neutrales Sonnenblumen- oder Rapsöl
Dill-infused-Oil selbstmachen Die See kocht

So lecker: Frisches Dill-Öl, selbstgemacht

Und hier geht es zur Zubereitung der Lachssuppe: (mehr …)