Salat

Kochen an Bord. Ein Hoch auf den dänischen Traumsommer 2018

Ohne jeden Zweifel: Es war ein traumhafter Segel-Sommer. Das festsitzende Skandinavienhoch sorgte wochenlang für makellos blauen Himmel. Kochen an Bord bedeutete Kochen im Freien. Am Steg, am Strand, Grillplatz oder im Cockpit. Häufig blieb die Küche ganz kalt.

Abendsonne in Daenemark

Der beste Sommer aller Zeiten: 2018 in Dänemark

Schon im Mai brachte das Skandinavien-Hoch bis zu 15 Stunden Sonne am Tag. Ab Ende Juni bis in den August kletterte das Thermometer auf über 30 Grad. Und das in Dänemark! Mal wehte der Wind, mal nicht. Das Ölzeug wurde gut verstaut und durch T-Shirts, Shorts und Badehosen ersetzt. Die Regenplane diente als Sonnensegel.

Herrlich war es. Doch der Sommer gibt nicht auf. Selbst jetzt im Oktober steigen die Temperaturen noch auf 22 Grad. Die meisten Schiffe stehen schon in der Halle, unseres leider auch. Mit dem heutigen Beitrag möchte ich dem Sommer gedenken.

Segelschiff im Hafen allein

Wie eine Fata Morgana: der Traumsommer 2018

Out of Africa in Denmark

Serengeti darf nicht sterben: Dürre in Dänemark

Saison 2018 Grillverbot Dänemark

Im Juli wurde es amtlich: Grillen verboten!

Über 50 Tage ohne Regen: Dänemark 2018

Eine extreme Dürre war die Folge des festsitzenden Hochs über Skandinavien. Die Wiesen ähnelten bereits Ende Juni der afrikanischen Savanne. Durch die extreme Trockenheit war offenes Feuer und Grillen sogar behördlich verboten. Das hatte Auswirkungen auf die Bordküche.

Die hohen Temperaturen waren eine kulinarische Herausforderung. Schafft die Kühlbox es, Fisch und Fleisch angemessen zu kühlen und frisch zu halten? Habe ich bei 30 Grad überhaupt Lust, unter Deck was zu kochen? Was zubereiten, wenn die Grills nicht mehr glühen dürfen?

Chillen an Deck Sommer 2018

Kein Stress: Heute gibt es Dinner Cancelling 

Leuchtturm Sunset Aaroe

Oder ein Strandspaziergang. Zum Beispiel auf Årø

Welchen Proviant bei Hitze sicher lagern?

Zum Glück sank mit den steigenden Temperaturen auch der Appetit. Salate ersetzten die Hauptmahlzeit. Dazu gab es Räucherfisch, Fischkonserven, Hülsenfrüchte und Gemüse. Gewürzt wurde mit Zitrone, Chili und Kräutern. Auf Grillsaucen haben wir fast ganz verzichtet.

Tomatensalat mit Pecorino

Tomaten & Pecorino vertragen Wärme gut

Räucherfisch mit Tabasco

Räucherfisch von den Inseln: Makrele, Lachs und Co

Größte Herausforderung des Sommers: Wie kühle ich den Weißwein richtig herunter? Wie gelingt es, Eiswürfel bis zum nächsten Tag aufzubewahren? Tipp: In Thermoskannen gefüllt, klappt es für mindestens 36 Stunden.

Durch das Grillverbot wurde unsere Küche leichter, mediterraner und abwechslungsreicher. Weil Fleisch zu schnell verdirbt, haben wir es fast vollständig weggelassen. Diese Bord-Rezepte haben uns die Hitze bestens überstehen lassen.

Unsere absoluten Lieblings Sommer-Rezepte, hier geht es weiter: (mehr …)

Bohnensalat mit Borlotti- oder weißen Bohnen und Minze – (vegan & mit Fleisch)

Schon wieder Bohnen. Diesmal gibt es die Hülsenfrüchte als veganen Salat mit Minze, Radieschen und Zwiebeln. Für Flexitarier zusätzlich mit scharfer italienischer Salami. Bohnenkerne sind der perfekte Proviant. Wer es schnell und bequem haben will, kauft Konserven. Viel besser schmecken Trockenbohnen, die aber mehr Zeit brauchen.

Weisse Trockenbohnen Salat mit Minze

Für Fleischesser: Bohnen-Salat mit scharfer Salami

Borlotti Bohnen Salat mit Radieschen

Für Veganer: Mit cremigen Borlotti-Bohnen

Das heutige Rezept „Bohnen-Salat mit Radieschen“ musste ich zweimal zubereiten, da meine weißen Bohnen etwas überlagert waren. Sie wurden ewig nicht richtig weich.

Warum werden Trocken-Bohnen manchmal nicht weich?

Hülsenfrüchte wie trockene Bohnen gelten als perfekter Proviant. Unendlich haltbar sind sie selbst bei dunkler und trockener Lagerung aber nicht. Die weißen Bohnen aus der Proviantkiste sahen noch tadellos aus. Wie sich herausstellte, waren sie nicht mehr so einfach zu verarbeiten. Selbst ohne Zugabe von Salz wurden sie erst nach über 120 Minuten Kochzeit weich. Dabei hätte ich es ahnen können. Schon beim Quellen über Nacht veränderten sie sich kaum.

Bohne ist also nicht gleich Bohne. Zwischen den Sorten gibt es erhebliche Unterschiede, was die Garzeiten angeht. Laut Packungsanweisung brauchen weiße Bohnen doppelt so lange wie die ähnlichen Cannellini-Bohnen. Es lohnt sich, die Kochzeiten schon beim Einkauf im Auge zu behalten. Letztlich sind zwei oder mehr Stunden Garzeit eine ziemliche Energieverschwendung.

Die Borlotti-Bohnen wurden in unter 60 Minuten gar. Durch das Einweichen haben sie sich fast verdoppelt. Wer sich mit dem Thema „Bohnen richtig kochen“ und Garzeiten beschäftigen will, der kann bei „Serious Eats“ reinschauen. Die Seite beantwortet Fragen wie: Mit oder ohne Salz kochen und im Salzwasser quellen lassen? Serious Eats hat sich der Sache in einer gut bebilderten Versuchsreihe angenommen. Dazu gibt es viele andere Bohnen Facts und einen Überblick auf die Sorten (alles in englischer Sprache).

Borlotti Bohnen richtig kochen

Trocken, eingeweicht, gekocht und geplatzt: Die Borlotti Bohne

Der Salat lässt sich gut vorbereiten.

Radieschen Bohnen Minz Salat

Radieschen haben jetzt Saison

Nach dem Rezept gibt es noch weitere Bohnen-Tipps, aber jetzt zur Zubereitung der beiden Varianten:

(mehr …)