Mediterran

Mies-Muscheln mit Chorizo und frischen Kräutern – „abenteuerliches“ Rezept

Im Herbst ist Muschelzeit, die Segelboote stehen fast alle schon im Winterlager. Mit einem schönen Muschelessen holen wir uns traditionell noch etwas Meeresfeeling nach Hause. Heute mit einem raffinierten Rezept für Bouchot-Muscheln, zu dem mich ein spannendes Kochbuch inspiriert hat.

Kochen an Bord: Miesmuscheln mit Chorizo und Kräutern

Miesmuscheln und Chorizo. Dieses Staats-Geheimnis wird preisgegeben

In „Staats Geheimnisse“ von Schiffskoch-Kollege Stephan Staats gibt es nicht nur mediterrane Rezepte, sondern jede Menge Seemannsgarn direkt von den Mega-Yachten. Über das Buch und den Autor erzähle ich am Ende noch mehr.

Bordküche: Miesmuscheln Bouchot im Wok, fertig

Für Muscheln eignet sich auch ein großer Wok

Bouchot-Muscheln aus Frankreich, gewürzt mit einer Prise Spanien und Portugal

Für das heutige Muschelessen habe ich die feinen Bouchot Miesmuscheln aus der Bretagne bekommen. Diese Muschel-Variante wird an Pfählen gezüchtet (frz: „bouchot“). Die kleinen Muscheln gelten als besonders wohlschmeckend. Weiterer Vorteil: Fertig gegarte und geöffnete Muscheln machen sich im Topf nicht so breit. Außerdem habt ihr so länger Spaß am Muschelessen. Ein Kilogramm Muscheln beschert euch um die 120 Exemplare. Das Essen ist richtige Fummel-Arbeit. 😉

Moules de Bouchot Mytilus Edulis Lebendware

Aus der Bretagne: Die feinen Bouchot Miesmuscheln

Miesmuscheln mit Chorizo, eine abenteuerliche Kombination

Stephan Staats bezeichnet sein Rezept als eine „Surf & Turf“ Variante. So nennt man üblicherweise Hummer mit Rinderfilet, ein „Dicke Hose“ Essen ohne kulinarische Raffinesse. Unnützes Wissen: Das US-amerikanische „Surf & Turf“ hat es sogar schon in die „Enzyklopädie des schlechten Geschmacks“ geschafft. Bemerkenswert.

Die One-Pot-Muscheln sind ein gelungenes Beispiel für Surf & Turf

Chorizo Paprikawurst für Muscheln Surf & Turf

Als Kontrast: Scharf gewürzte Chorizo Paparikawurst

Meeresfrüchte kombiniert mit Fleisch, können raffiniert schmecken. Das Rezept, das mich an die wunderbare portugiesische Cataplana erinnert, beweist dies. Die Portugiesen kochen hierbei Venusmuscheln mit Schweinefleisch. Gegart wird alles in einem speziellen geschlossenen Kupfertopf, der Cataplana. Ganz ähnlich funktioniert das Rezept.

Herbstliche Miesmuscheln mit Kräutern

Zusätzlich: extra viel frische Kräuter

Hier die Zutaten für zwei hungrige Seefahrer:

  • 1-1,5 kg Miesmuscheln (z.B. Bouchot)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Stück Chorizo, alternativ Sobrasada oder Paprika Salami (etwa 100g)
  • 1 rote Zwiebel oder 2 Schalotten
  • 1 Möhre (optional)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1-2 frische Chili oder getrocknet z.B. Piment d’Espelette (nach Belieben)
  • 1 Glas trockener Weißwein oder mehr
  • 1 Lorbeerblatt
  • Pfeffer aus der Mühle

Die frischen Kräuter:

  • Ein paar Rosmarin- und/oder Thymianzweige
  • Reichlich  „Blattkräuter“ wie: Glatte Petersilie, Estragon, Basilikum

Hier geht es zur Zubereitung nach „Staats-Geheimnis“ Art: (mehr …)

One-Pot-Pasta – Die geniale Lösung für spülfaule Smutjes

Dieses Gericht klingt wie die Lösung für Mini-Kombüsen und Outdoorfreaks. Ein Topf, maximal eine Viertelstunde Aufwand, leckere Pasta mit sämiger Sauce und selbstverständlich alles nur aus frischen Zutaten zubereitet.

Seit einiger Zeit kursiert die One-Pot-Pasta, die ganz andere Art der Pastazubereitung in allen Foodblogs weltweit. Ein Rezept, das so verblüffend einfach klingt, daß ich es – als ausgewiesene Skeptikerin – erstmal sehr kritisch betrachtet habe. Ursprünglich stammt es wohl von der US-Amerikanerin Martha Stewart, was es mir, als Fan der original italienischen Küche, gleich doppelt suspekt gemacht hat.

One-Pot-Pasta: Rezept für Segeln und Camping Küche

Genial einfach zuzubereiten, gerade in kleinen Kombüsen: Die One-Pot-Pasta

Die bewährte italienische Zubereitungsmethode: Nudeln und Sauce separat zu kochen, wird hierbei komplett über Bord geworfen. Stattdessen werden die rohen Nudeln gemeinsam mit allen Zutaten und viel Flüssigkeit gegart.

Das Ergebnis kann man sich in etwa so vorstellen: Die Nudeln garen nicht nur im Salzwasser, sondern in ihrem duftenden Sud und nehmen dadurch schon mehr Aroma auf als sonst. Je nach Zutaten entsteht schnell ein handfestes Gericht, welches in einer Viertelstunde dampfend im Salon oder im Cockpit steht.

Gerade auf kleinen Segelbooten, die nur eine Flamme haben oder auch beim Camping, ist diese Zubereitungsmethode wirklich sehr praktisch. Denn für die One-Pot-Rezepte braucht es nur einen Topf. Und da das Ergebnis wirklich gut ist, entfällt das Spülen fast gänzlich – Ich kann garantieren, dass der Ein-Topf wirklich ausgegekratzt wird.

One-Pot, was gibt es zu beachten:

Je nach verwendeter Nudelsorte kann die Garzeit abweichen. Ich habe Tortiglioni, also kurze Nudeln verwendet, die passen besser in einen mittleren Topf als lange Spaghetti. Anfangs lieber etwas sparsamer Wasser/Flüssigkeit hinzugeben und gegebenenfalls nachgießen, falls die Nudeln noch nicht „al dente“ sind. Tipp: Bei diesem Gericht muss recht häufig umgerührt werden, damit alle Nudeln gleichmäßig in der Sauce garen können.

Da die Mutter aller One-Pot-Gerichte von Martha Stewart mit Unmengen von Cherry-Tomaten zubereitet wird und ich Tomatenschalen im Essen nicht besonders prickelnd finde, habe ich es spontan ein wenig variiert. Im Winter schmecken Tomaten ohnehin nicht sonderlich gut – es kann also ohne Probleme auch auf Proviant aus Dosentomaten zurückgegriffen werden. Als Variation habe ich mich gleich an eine spanische Adaption mit scharfer Chorizo und Manchego aus der Proviantkiste herangewagt. Jeder andere Hartkäse und auch Salami ist für dieses Gericht ebenfalls gut geeignet.

Die Zutaten für One-Pot-Pasta mit Chorizo (2 Personen):

  • ½ Chorizo pikante (oder Salami)
  • 1 kleine Dose Tomaten ( oder 4-5 frische, dann aber gehäutet)
  • Ein paar Blättchen Salbei (oder glatte Petersilie, Basilikum, je nach Präferenz)
  • 1 rote Zwiebel (oder weiße)
  • 1 kleine frische Chili (alternativ, getr. Chili Flakes)
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Olivenöl
  • 1 Prise Zucker (optional, falls die Tomaten nicht so viel Aroma haben)
  • 200 g Tortiglioni oder Penne/Rigatoni
  • 1 guter Schuss Sahne (1/2 Becher)
  • 500 ml Gemüsebrühe (am besten selbstgemacht)
  • 1 Glas Weisswein (optional)
  • 100 g Manchego (oder Parmesan/Grana)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Und so geht die Zubereitung der Pasta nach der One-Pot Methode:

(mehr …)