Das Labskaus Experiment

So ziemlich jedes Bord- und Kombüsenkochbuch enthält ein Labskaus Rezept. Labskaus war für mich gefühlt immer das Grauen, doch in Wahrheit habe ich diesen Kombüsen-Klassiker noch nie gegessen. Aus diesem Grund habe ich mein „Labskaus Experiment“ gestartet, um diesem Gericht eine Chance zu geben. Das Ergebnis lest ihr hier.

Segeln kochen Rezepte

Ob dieses Experiment glückt?

Zunächst zur Herkunft. Der Name stammt wohl aus dem englischen und hieß so was wie „Mahlzeit für Flegel“ der „Lobscourse“. Tatsächlich findet sich das Gericht im Norden auch heute noch über­all da, wo es Häfen und See­män­ner gibt. Das Essen stammt aus der Zeit, als es noch kaum Kühlung auf den Schiffen gab.

Und da das bei uns an Bord immer noch so ähnlich ist, war ein kalter Tag für mich die Gelegenheit das Rezept endlich einmal auszuprobieren. Denn wenn es mir hier nicht schmeckt, wo sonst? Ich habe mich also auf die Suche nach einem klassischen Rezept gemacht und eins ausgesucht, welches mir authentisch und appetitlich erschien.

Soweit zur Theorie und nun die Praxis. Die Zutaten klingen vielversprechend. Und bis auf die Rote Beete und den Rollmops, habe ich sowieso alles immer gebunkert. Und schon aus Kult- und Design Gründen wollte ich endlich mal was aus dem original brasilianischen Corned Beef machen. Hier geht es zum Rezept.

Das Rezept ist für 2 Personen:

  • 1 Dose echtes Corned Beef (Rindfleisch, 340 gr. )
  • 700 gr. Kartoffeln
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 frische Knoblauchzehe
  • 1 kleines Glas eingelegte Rote Beete
  • 4 Gewürzgurken od. Cornichons
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Piment und Muskatnuss gemahlen
  • 1 Esslöffel Butter
  • 2 Eier
  • 2 Stück eingelegter Fisch (Matjes, Rollmops, nach Geschmack)

Werkzeuge: mittlerer Topf, große Pfanne, kleine Pfanne, Sieb, Sparschäler, Messer, Stampfer, Gewürzmühle

logo_sauber xxsZubereitung: Die Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser garen. In der Zwischenzeit die klein gewürfelten Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Fett ganz leicht anbräunen. Das klein geschnittene Corned Beef dazugeben und ca. 3 Minuten schmoren lassen. Das Corned Beef verliert sofort seine feste Konsistenz und schmilzt in der Pfanne.

2 grob gewürfelte Gewürzgurken und etwas gewürfelte Rote Bete sowie Gurkensud zugeben. Mit Salz, Pfeffer und geschrotetem Piment herzhaft abschmecken. Jetzt die Kartoffeln abgießen und grob stampfen. Danach die geschmorte Corned Beef Masse mit den gestampften Kartoffeln mischen. Ein Stück Butter unterrühren, mit Muskatnuss abschmecken. Wenn die Masse noch zu fest ist, noch etwas Gurken- und Rote Beete Wasser unterrühren. Parallel in einer zweiten Pfanne zwei Spiegeleier braten.

Anrichten. Den Labskaus mit dem Spiegelei bedecken. Mit Gewürzgurke, Rote Bete und dem Fisch nach Wahl dekorieren. Pfeffer frisch darüber mahlen. Fertig.

Mein Fazit: Es geht so. Die Gurken waren lecker, der Hering und die Rote Beete sowieso. Die Labskaus Masse irgendwie auch- ich weiss ja, dass bei mir gute Zutaten drin sind. Es ist jedoch wirklich erstaunlich, wie alles zu einer so undefinierbaren Masse mutieren kann. Außerdem habe ich gelernt, dass Rote Beete an Bord nur unter Vorbehalt einsetzbar ist. Die Flecken sind schon erheblich und resistent -in der Kombüse und an rauen Seglerhänden erst recht. Ich schätze, das Spiegelei wird verwendet, um einen optischen Deckel des Vergessens drüber zu legen. Labskaus scheint nur geeignet für Seeleute, die Skorbut bedingt nichts mehr beißen können. Ich mache demnächst lieber wieder krosse Bratkartoffeln, lauwarmen Kartoffelsalat, Variationen von Kartoffel-Stampf oder echte Tortilla und betrachte mein Labskaus Experiment somit offiziell als gescheitert.

Ich freue mich aber auf andere Meinungen und Rezept Variationen. Es soll ja auch echte Labskaus Lover geben.

Tipp: Wenn es wirklich schnell, einfacher und kulinarisch grandios zugehen soll esse ich lieber scharfe Spaghetti aglio e olio, echte Carbonara oder auch gerne ein Risotto.

2 Kommentare

  1. Moin,ich bin grade zufällig auf diesen Bericht gelesen und muss dieses Gericht verteidigen.Bin selber Koch und mache grade Rezepte für Asiatische Schiffsköche ,welche Schwierigkeiten haben, europäisch zu kochen. Da durfte Labskaus natürlich nicht fehlen.
    Falls Interesse sende ich „mein “ Rezept zu.Es kommt wie bei Pasta Aglio et olio auf bestimmte aber wichtige Aspekte der Zubereitung an.
    Aber mit einem kühlen Bier und gut zubereitet finde ich es an kalten Tagen echt super.(ist natürlich immer Geschmacksache!).

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo „Ojsbest“, sehr gerne. Tipps dürfen auch hier direktt in die Kommentare geschrieben werden. Soweit ich mittlerweile gelesen habe, soll es mit selbstgepökeltem Rindfleisch besser schmecken. Für uns stand der Aufwand für zwei Personen in keinem Verhältnis zum Aufwand. In einer großen Kombüse ist das etwas anderes.
      Wobei ich die armen Asiaten schon etwas bedaure, mit so schrägem Essen konfrontiert zu werden. Mein Lieblingsessen wird Labskaus sicher nicht mehr. Ich bin gespannt. Liebe Grüße Cornelia

      Gefällt mir

Ich freue mich über Kommentare und Anregungen hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s