Echte Boots Carbonara

Spaghetti Carbonara kann, wenn es schlecht gemacht ist, eines der pappigsten Nudelgerichte überhaupt sein. Dadurch hat es meist auch einen schlechten Ruf. Oft wurden mir bestenfalls Schinkennudeln mit Rührei und zuviel Sahne vorgesetzt. Schwere Kalorienbomben eben. Mit echter Carbonara hat das alles nichts zu tun.

Carbonara ist aber ein genial einfaches Bootsessen, weil es aus Zutaten besteht, die sowieso in der Kombüse nicht fehlen sollten- so wie ich es in meiner Proviantplanung schon beschrieben habe. Carbonara geht schnell, ist einfach und macht auch supersatt. Rechnet mit max. 15 Minuten.

Zutaten für 2 Personen:

  • 200 gr. Spaghetti oder ähnliche Pasta
  • 100 gr. Speck am Stück (am besten aus dem Alto Adige, oder Pancetta)
  • 2 Eier
  • Pfeffer, Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 gr. Parmesan, Grana oder Pecorino

Wichtig: Sahne gehört nicht in eine Carbonara. Wie bei vielen einfachen Rezepten, bestimmt die Qualität der Zutaten und die Sorgfalt bei der Zubereitung das Ergebnis.

logo_sauber xxsZubereitung: Nudelwasser in nicht zu kleinem Topf aufsetzen. Salzen und zum Kochen bringen. Während das Wasser heiß wird, den Speck- er sollte durchaus durchwachsen sein- in Streifen von etwa 3 mm Dicke schneiden. Nudeln ins kochende Wasser geben, ab und zu umrühren.

Jetzt den Speck nicht zu heiß anbraten. Der Speck soll nicht anbrennen oder zu trocken werden. Perfekt sind die Streifen, wenn sie zwar knusprig, aber noch nicht zu hart sind. Wer mag, kann am Ende der Bratzeit eine angedrückte Knoblauchzehe zum aromatisieren dazugeben, ebenfalls nicht verbrennen lassen.

Während der Speck brät und die Nudeln kochen, in einer kleinen Schüssel die Eier mit geriebenem Käse und viel frisch gemahlenem Pfeffer vermischen.

Den Speck aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. (Wenn sehr viel Fett ausgelassen wurde, kann man etwas abgießen.) Die Röststoffe mit etwas Nudelwasser vom Pfannenboden ablösen. Die noch „al dente“ Spaghetti mit einer Zange vom Topf in die Pfanne heben. Kurz stark erhitzen. Das löst die Stärke aus der Pasta, die Sauce wird sämiger.

Wichtig: Jetzt die Pfanne vom Feuer nehmen. Feuer abdrehen.

Die Ei-Käse Mischung und 2/3 des Specks zur Pasta geben. Kräftig und schnell durchmischen. Die Eier dürfen nicht stocken, deshalb keinesfalls mehr erhitzen, sondern mit der Resthitze der Nudeln garen.

Noch etwas Käse frisch darüber reiben, mit dem restlichen Speck garnieren. Pfeffer darüber mahlen, gegebenenfalls noch nachsalzen.

Werkzeuge: Nudeltopf, Pfanne Schüsselchen, Reibe, Messer

Tipp: Natürlich geht das Rezept auch mit dem original Guanciale (hochwertiger Speck aus der Halspartie des Schweins) und mit Pecorino (Hartkäse aus Schafsmilch). Was eben bei euch noch an Bord vorrätig ist- bei uns ist das meistens der Südtiroler G.G.A, weil er so vielseitig einsetzbar ist und auch pur so gut schmeckt.

Getränkeempfehlung: Da die Soße kräftig ist, kann es der Wein auch sein. Ein italienischer Rotwein passt immer. Als Weisswein würde ich einen kräftigen Chardonnay aus Südtirol empfehlen, zum Beispiel von Schreckbichl.

Ich freue mich über Kommentare und Anregungen hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s