Schwäbischer Kartoffelsalat, BBQ, Hitze und andere Gefahren bei Gewitter

Hat die Welt noch auf ein Kartoffelsalat Rezept gewartet? Sicher nicht, denn jede Familie hat ihr eigenes und bestes Familienrezept. Jeder Smutje und Kombüsenchef garantiert auch. Und falls nicht, warten allein bei Chefkoch.de 1298 Rezepte auf ihre Leser.

Kartoffelsalat ohne Salmomellen Essig und Öl

So einfach kann ein Kartoffel-Salat sein!

Salate bei großer Hitze? So bleiben sie unbedenklich

Trotzdem schreibe ich heute, am bisher heißesten Tag des Jahres, über den Kartoffelsalat.

Der Vorteil des Rezepts ist die absolute Einfachheit. Wo wenig drin ist, kann auch nichts schlecht werden. Hartnäckig hält sich sogar das Gerücht, dass mancher Kartoffelsalat bei Gewitter umkippen kann.

Kartoffelsalat super simpel Zwiebel Senf Essig Öl

Sieht gut aus, der schlotzige Kartoffelsalat, oder?

Warum das so ist und wo sich Keime gerne verstecken, darüber kläre ich am Ende des Rezepts auf.

Schwäbischer Kartoffelsalat, einfach und nur aus fünf Zutaten

Kartoffeln, Zwiebeln, Essig, Öl, Senf. Gewürze mal nicht mitgezählt. Die Kunst liegt in den guten Zutaten. Gute „Grumbir“ oder „Bodabier“, sind ein Hauptbestandteil der traditionellen Schwäbischen Küche, ursprünglich auch eine Arme-Leute-Küche.

Für meine Seglerküche habe ich das Rezept ausgesucht, weil sich die Kartoffeln an Bord so hervorragend lagern lassen.

Fragt den Kartoffelhändler auf dem Markt nach den besten Salat-Kartoffeln oder kauft sie in Dänemark einfach am Straßenstand.

Bord-Rezept: Kartoffel-Salat in Abendsonne

Alle Mann an Deck. Bis auf Essig und Öl.

Die Zutaten für eine kleine Schüssel (Beilage für zwei)

  • 500g- 700g gute Kartoffeln, festkochende Sorte
  • 1-2 Zwiebeln
  • 1 kleines Glas Gemüsebrühe, am besten selbstgemacht (150 ml)
  • 1 EL Senf, blau-gelbe Tube 😉
  • 2 EL Weißweinessig, 2 EL Öl
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss (optional)

Die Zubereitung ist denkbar einfach, hier geht es weiter:

Kartoffeln in der Schale nicht zu weich kochen. Abgießen und abdämpfen lassen. Ich schäle die Erdäpfel, sobald ich sie anfassen kann. Danach in dünne, gleichmäßige Scheiben schneiden.

Gemüsebrühe in heißem Wasser auflösen. Zwiebeln in feine Würfel schneiden.

In vielen „Original-Rezepten“ werden die rohen Zwiebelwürfel direkt zu den Kartoffeln gegeben. Mir erschien das etwas zu „zwiebelig“. Also habe ich die Zwiebel-Menge geteilt. Die eine Hälfte habe ich direkt untergemischt. Die andere Hälfte habe ich kurz in Öl glasig angeschwitzt (nicht gebräunt). Die Zwiebeln werden dadurch etwas milder und behalten trotzdem ihren Biss. Noch den Senf unterrühren, mit Essig ablöschen, umrühren, aufkochen lassen.

Den heißen Sud sofort über die Kartoffelscheiben geben. Vorsichtig umrühren, damit die Scheiben möglichst ganz bleiben. Salzen, pfeffern und mit Muskat abschmecken. Kurz ziehen lassen und am besten noch lauwarm servieren. Ein Gedicht, wenn es so gut gemacht ist. 😉

Tipp: Wichtig fürs gute Gelingen ist die richtige Menge an Marinade. Der schwäbische Salat muss beim Umrühren schön „schwätze“ (schmatzen). Über die Reihenfolge der Zutaten fürs Dressing, die richtige Temperatur, die beste Kartoffelsorte gibt es so viele Meinungen wie Rezepte. Nur eins ist sicher: Mutters Rezept ist immer das beste.

Bordküche einfacher Kartoffelsalat

„Schwätze“ muss er, dann ist er richtig

PS: Meine Mutter ist keine Schwäbin, aber ihr Rezept schmeckt auch gut 😉

Der Kartoffelsalat kann mit Salatgurke, Schnittlauch oder gebratenen Speckwürfeln variiert werden. Diesmal wollte ich ihn ganz pur lassen. Dann ist er sogar vegan, wenn mich nicht alles täuscht. 😉 Fleisch kommt später noch genug.

Wie lange hält Kartoffelsalat nun bei den heißen Temperaturen?

Kartoffelsalat mit Essig und Öl hält sich gut gekühlt etwa drei Tage frisch. Selbst bei suboptimaler Kühlung (wie in einer einfachen Kühlbox) und nach einem Abend neben dem Grill würde ich ihn am nächsten Tag noch bedenkenlos essen. Die Säure hemmt das Wachstum der Bakterien und sonst ist nichts leicht Verderbliches enthalten.

Schwäbischer Kartoffelsalat ohne Mayo

Die Essig und Öl-Marinade ist nicht so anfällig für Keime

Kartoffelsalat, der mit Glas-Mayonnaise angemacht ist, ist dagegen mit Vorsicht zu genießen. Wenn ihr selbstgemachte Mayonnaise mit frischen Eiern verwendet, wird es noch schlimmer. Solche Kreationen bitte sofort verzehren und nicht in der Sonne stehen lassen; es sei denn ihr seid echte Danger-Freaks. Wer einmal eine Salmonellen-Vergiftung hatte, weiß wovon ich spreche.

Auch bei Grillfleisch: Salmonellen und andere Gefahren

Vorsicht auch bei vormariniertem Grillfleisch. Fast immer wird nicht mehr ganz frische Ware unter den Gewürzmarinaden versteckt. Selbst beim Metzger meines Vertrauens würde ich das nur notfalls kaufen. Außerdem weiß ich nicht, welche Zusatzstoffe in der Marinade drin sind und wie lange das Fleisch schon darin schwimmt.

Grillscheiss bitte nicht

So nicht: mariniertes Fleisch mit viel Plastik und mehr…

Salmonellen gedeihen zwischen 10 Grad und 40 Grad bestens. Hauptverantwortlich für Salmonellen sind unvollständige Kühlketten. Also aufpassen. Mehr Tipps zum Thema Lagerung von Fleisch findet ihr auch hier

Es geht auch anders: Frisches Flanksteak mit BBQ-Rub

BBQ Flanksteak eingerieben auf Holzbrett

So ja: Flanksteak mit frischer BBQ -Abreibung

Wir haben hervorragendes Flanksteak aus Uruguay kurz vorher mit einer Churrasco Bio-Gewürzmischung eingerieben. Dadurch bekam es eine schöne BBQ-Kruste und eine leichte Schärfe. Der pure, ausgereifte Fleischgeschmack bleibt so noch erhalten. Um den geht doch immer, oder?

Und zu guter Letzt gibt es noch ein paar Impressionen von der schönen Insel Als in Dänemark. Vielleicht versteht ihr dann, warum Dänemark an Mittsommer so schön ist. Es wird einfach nicht dunkel, die grüne Vegetation und die kleinen Buchten erinnern mich oft an die Tropen.

Dyvig Hotel Hafen Denmark Schönster Segelhafen

Dyvig. Einer der schönsten Häfen Dänemarks

Und wir haben es endlich geschafft in Dyvig Bloggerin Martina und Thue von der Elbkind zu treffen.

Hach, war das schön dort. Demnächst mehr, auch von den Gewittern. Die sollen pünktlich zum Wochenende kommen. Schönen Sankt Hans an alle, die bereits in Dänemark feiern. 😉

Kornfelder Denmark in blau, grau und grün

Sattes Grün, die Weizenfelder auf Als

10 Kommentare

  1. Liebe Cornelia, das Flanksteak sieht ja extrem gut aus. Wir sind ja eher „fleischfressende Pflanzen“, und mein Däne grillt quasi immer. 😉 Das Flanksteak ist also genau nach unserer Mütze. Und dazu dann der leckere Kartoffelsalat, herrlich!

    Schön, dass Ihr uns mal besucht habt, wir haben uns gefreut. Die Dyvig-Fotos sind ja toll geworden! Und danke für’s Verlinken!

    Liebe Grüße, Martina ⛵️☀️🇩🇰

    Gefällt 1 Person

  2. Ach. Was würde ich jetzt geben bei der Hitze, einen gekühlten , schlotzigen Kartoffelsalat von Dir zu essen. Im Moment bleibt mir alles im Hals stecken, nicht nur der Brexit. OH Gottogott.Die spinnen,die Briten. Ich beruhige mich beim Anblick Deiner wunderschönen ,stimmumgsvollen Fotos von Dänemark. Ich hoffe, Ihr werdet von den Gewittern verschont. Take care!! L.G Johannes F.G.

    Gefällt mir

    1. Ja, von der Hitze haben wir nichts mitbekommen. Aber dafür die Gewitter. Wir hoffen, dass wir heute trocken bleiben. Und ja, was in Europa vor sich geht, kann einem schon Angst einjagen. Kaum zu glauben, was in wenigen Jahren passiert ist. Und der Brexit ist wirklich erschreckend. Hätte ich nie damit gerechnet, der Cameron hat sich verzockt. Mist. Lg Cornelia

      Gefällt mir

  3. Leckeres Kartoffelsalat-Rezept! Ich lasse sogar noch die Gemüsebrühe und den Senf weg. Aber ich bin ja auch kein Schwabe, sondern e Pälzer Buu… Und deshalb heißt das dann auch Grumbiere-Salaad! Das Gewiiter vom Wochenende haben wir ja gemeinsam zur Genüge genossen. Aber es war trotzdem schön in der dänischen Südsee… 😎❤️

    Gefällt 1 Person

      1. Ich hab ein wenig herumgesurft, was andere so Ideen haben bei Kartoffelsalat (am Wochenende steht der nächste Grillabend an)… hab ein Rezept mit Äpfel und Essiggurkerl gefunden (stell ich mir sehr gut vor) und eines, das sogar mit Räuchertofu war – hat sehr lecker ausgesehen!! 🙂 Alles Liebe, Rosi

        Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare und Anregungen hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s