Videos

Gazpacho Andalúz für faule Smutjes – in beinahe 27 Sekunden

Der Sommer gibt endlich wieder Gas, für die Ostsee sind wolkenlose 27 Grad vorhergesagt. Wer also keine Zeit und Lust hat, sich lange unter Deck aufzuhalten, dem empfehle ich folgendes Rezept: Video anschauen und fertig.

Bordrezept Segel Gazpacho

Zum Youtube Video oben klicken

Und zum Mitschreiben, die Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Flasche Gazpacho (Fertigprodukt aus dem spanischen Supermarkt)
  • 1 kleine rote Zwiebel oder Schalotte
  • 1 Paprika, Farbe nach Wahl
  • ½ Salatgurke
  • 2-3 feste Tomaten, Sorte nach Wahl
  • 2 Scheiben Weissbrot
  • Knoblauchzehe zerdrückt, Pfeffer und Salz

Zubereitung:

Die gekaufte Gazpacho am besten über Nacht einkühlen. In einer Pfanne gewürfeltes Weißbrot mit einer gestoßenen Knoblauchzehe, etwas Olivenöl sowie Pfeffer und Salz zu Croutons anrösten.

Während das Brot röstet, das Gemüse wie z.B. die Paprika, die Zwiebel, die Gurke und die Tomaten fein würfeln. Die Gazpacho gut schütteln, in Suppenschalen oder Gläsern servieren. Mit den Gemüsewürfeln und den Croutons kalt servieren.

Tipp: Die Glasflaschen – Gazpacho kann ohne Kühlung lange gelagert werden. Sie schmeckt dafür leicht pasteurisiert. Ich habe sie in einem spanischen Supermarkt in der Schanze in Hamburg gefunden.

Falls ihr Gazpacho im Tetrapack in einer Kühltheke findet, kauft lieber diese, denn sie schmeckt etwas frischer. (Leider gibt es sie hier noch nicht so oft)

Und für echte Lebensmittelpuristen gibt es hier auch das Rezept zum selber machen. Der Begriff Gazpacho Andalúz stammt übrigens vom lateinischen caspa und steht für „Rest“ oder „Kleinigkeit“. Basis ist die Mischung aus Brot, Knoblauch, Salz, Essig, und Öl.

Und hier geht es zum Rezept für frische, selbstgemachte Gazpacho: (mehr …)

Weg mit den Extra-Kalorien. Das I-SUP hilft dabei.

Wenn andauernd so viel gegessen wird und ich mich auf dem Boot nicht wirklich bewegen kann, muss eine alternative Trainingsmethode her. Mit einen aufblasbaren SUP Board, ist es wirklich ein Leichtes einiges an Kalorien wieder abzutrainieren. Wir haben das Board im Wellenreitshop.de in Hamburg Eimsbüttel ausgeliehen. Nach diesem Testwochenende kann ich sagen, so ein Bord ist ein Hauptspaß und es wird ganz sicher unser Dinghi Ersatz. Und das beste ist: Das aufblasbare Board passt zusammengefaltet auch in die Waarschip 725 gut rein. Es ist dann auch nicht größer als die Genua 1. Wieviel Spaß wir hatten, seht ihr hier: