Vegetarisch

Es muss nicht immer Fleisch sein. Mit vegetarischen Gerichten umschifft ihr elegant auch das leidige problem mit der Kühlung.

Rote Bete roh oder gekocht? Carpaccio – Rezept für beide Varianten

Kann man Rote Bete roh essen? Schmeckt das und ist das gesund? Die Antwort ist ja, insbesondere im Frühherbst, wenn die Knolle frisch auf den Markt kommt, schmeckt rohe Rote Bete zart und aromatisch. Ob ihr die Rübe roh oder gegart esst, darüber entscheidet euer Geschmack und das eigene Befinden. Empfindliche Mägen sollten mit der Rohkost vorsichtiger sein. Doch wie so oft, macht die Dosis das Gift.

Die See kocht Rote Bete Carpaccio Rezept, roh

Farbenfroh in violett – pink: Rote Bete Carpaccio – auch roh ein Genuss

Roh schmeckt die rote Knolle recht erdig, dafür ist sie herrlich knackig. Gegart ist ihr Geschmack milder und süßlicher. Rote Bete kann gut gelagert werden. Mehr Rote Bete Wissen gibt es nach dem Carpaccio-Rezept.

Rote Bete Carpaccio roh mit Bete Blaettern

Rote Bete, Rote Bete Blätter, Pinienkerne und Ziegenfrischkäse

Rote Bete mit Blättern einkaufen – sind diese essbar?

Tipp: Auch die Blätter der Roten Bete sind essbar. Geschmacklich erinnern sie an ihren Verwandten, den Mangold. Rote Bete Blätter enthalten noch mehr Vitamine als die Knollen. Zarte, junge Blättchen habe ich wie Salat oder Salatkräuter verwendet. Größere Blätter und die violetten Stiele eignen sich gebraten als Zutat in einem Wok Gericht.

Rote Bete Bund frisch mit Blaettern

An den Blättern erkennt man ob die Knollen frisch sind

Gemüse-Carpaccio ohne Fleisch- vegan und vegetarisch

Mit diesem herbstlichen Carpaccio vervollständige ich nach Spargel-, Kohlrabi- und Fenchel – Carpaccio mein jahreszeitliches Vorspeisen Quartett. Inspiriert hat mich ein Rezept von „Pias Deli“, das ich im Frühjahr bei einem Event probieren durfte. Und aktuell ein herbstlicher Spaziergang auf dem Isemarkt. Dort gibt es die roten Rüben in allen Farben und Formen. Auch die Ringelrübchen sind gut geeignet, diese schmecken milder.

Rote Bete und Rueben auf dem Markt

Heimisches Wurzelgemüse, saisonal eingekauft

Die See kocht saisonal Carpaccio Rezepte

Extrem beliebt: Vegetarisches Carpaccio Quartett für jede Jahreszeit

Und das waren die Zutaten für zwei Vorspeisen – Teller:

  • 2-3 kleine Rote Bete Knollen, roh oder gekocht (nach Geschmack)
  • 2 EL Himbeeressig (oder ein anderer guter Essig)
  • 2 EL Walnussöl (ersatzweise anderes mildes Öl) + 2 EL mildes Öl (= 4 EL Öl)
  • 1 TL flüssiger Honig (oder Agavendicksaft, ersatzweise Zucker)
  • 1 TL mittelscharfer Senf (optional)
  • einige frische Rote Bete Blätter oder Rucola Blättchen
  • Meersalz, Pfeffer aus Mühle
  • 2 EL Pinienkerne (oder Walnüsse, Sonnenblumenkerne etc. )
  • 2-3 EL Ziegenfrischkäse (alternativ: Pecorino oder Parmesan, gehobelt)

Hier geht es zur Zubereitung (rohe Carpaccio Variante): (mehr …)

Grüner Couscous Salat, Rezept mit Minze und Rucola, vegan

Ein Couscous-Rezept habe ich bisher immer vermieden, weil das so ein typisches Foodblogger Thema ist. Couscous Zubereitungen gibt es von A-Z. Von Couscous mit Avocado (unvermeidlich) bis Couscous mit Zucchini, was ziemlich ok ist. Zusätzlich wird mir Couscous durch fertige To-go Salate in Plastik verleidet, die in jedem Supermarkt den Käufern auflauern. Meist sind diese überwürzt und pappig. „Grüner Couscous als Salat“ – mit diesem Rezept probiere ich es jetzt selbst, denn es gibt doch einiges was für Couscous beim Segeln oder beim Camping spricht.

Couscous grün mit Rucola Rezept

Grüne Zutaten und goldgelb geröstete Zwiebeln. Verblüffend gut: Couscous

Erstens: die schnelle und energiesparende Art der Zubereitung. Couscous muss nicht gekocht werden. Zweitens ist der sättigende Couscous die beste Methode spärlich vorhandenes Frischgemüse zu strecken. Und drittens schmeckt Couscous am nächsten Tag noch besser. Er lässt sich gut vorbereiten und ist ziemlich vielseitig.

Grüner Couscous von "Die See kocht"

Ziemlich locker. Grüner Couscous „vegan“

Unterschied von Couscous zu Bulgur (Grieß oder Grütze)

Cous Cous besteht aus Hartweizengries, manchmal aus Hirse oder Gerste. Zum Garen wird der Grieß nur mit kochendem Wasser übergossen oder gedämpft. Couscous ähnelt der sardischen Fregola oder dem Bulgur (Rezepte hinter dem Link). Bei der Couscous Herstellung wird der Hartweizen zunächst gemahlen. Das gemahlene Getreide dann angefeuchtet, zu kleinen Kügelchen zerrieben und danach getrocknet. Bei Produkten im Handel ist der Couscous in der Regel schon vorgegart. Dieser Couscous muss nur in heißem Wasser quellen.

Bulgur ist kein Grieß, sondern eine Grütze. Das Weizenkorn wird in der Herstellung vorgekocht, die Kleie bei der anschließenden Trocknung mechanisch entfernt (parboiled). Danach wird das Korn grob oder fein mit einem Grützeschneider gehäckselt. Daraus ergeben sich andere Kochzeiten. Grober Bulgur braucht deutlich länger, um zu garen.

Couscous quillt für Salat

Heißes Wasser drüber, quellen lassen, fertig

Lagerung und Haltbarkeit von Couscous

Da Couscous Fett enthält, kann er ranzig werden. Couscous deshalb trocken und kühl in fest verschließbaren Vorratsbehältern aufbewahren, idealerweise nicht länger als ein halbes Jahr.

Grüner Couscous Salat alle Zutaten

Couscous, die Zutaten. Öl, Salz und Pfeffer nicht im Bild

Die Zutaten für zwei als Beilagensalat:

  • 1 Tasse Couscous (Tasse = 200ml)
  • 1 Tasse Wasser oder Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Bio-Zitrone oder Limette
  • 1-2 TL Cumin (Kreuzkümmel)
  • 1 TL Pul Biber (optional, alt. Harrisa Pulver)
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2-3 Frühlingszwiebeln mit Grün
  • 2-3 EL Sonnenblumenkerne, gerne auch Pistazien, Cashew oder Pinienkerne
  • 1-2 kleine Chilischoten frisch, ersatzweise getrocknete
  • Handvoll Rucola oder Babyspinat

Für das Kräuterpesto:

  • Eine Handvoll frische Kräuter: Petersilie, Minze, Koriander, Estragon, Dill (je nach Verfügbarkeit)
  • Abrieb von einer Bio-Zitrone
  • Olivenöl (2-3 El oder mehr)

Hier geht es zur schnellen Zubereitung des Salats: (mehr …)